Unter Mac OS X in umgekehrter Reihenfolge drucken & 200ster Artikel!

anonymous_printerFrüher war ich von Windows Computern daran gewöhnt, dass bei einem mehrseitigen Druck mit der letzen Seite begonnen wurde. Dadurch werden die Seiten vom Drucker gleich in der richtigen Reihenfolge gestapelt und man braucht sie danach nicht noch einmal sortieren.

Unter Linux (Zumindest Gnome mit Cups) und auch Mac OS X sieht das leider anders aus. Dort wird standardmäßig immer mit der ersten Seite begonnen. Doch das Umsortieren kann man sich sparen wenn man sich einmal ganz genau die Druckoptionen ansieht: Dort gibt es die Seite “Papierhandhabung” und dort die Option “Seitenfolge”, welche auf “Umkehren” eingestellt werden muss.

Ich denke die Screenshots sollten das ausreichend erklären ;)

Weiterlesen

Portable Firefox 3.5b4 und 3.0.10 für Mac OS X

FirefoxVor kurzem bekam nicht nur der stabile Firefox Zweig mit der Version 3.0.10 ein Update, sondern es gibt nun auch eine neue, vierte Beta welche erstmals statt der Version 3.1 die Versionsnummer 3.5 trägt.

Beide Versionen gibt es nun hier in einer portablen, vom USB Stick lauffähige Version zum Testen und mitnehmen. Die deutschen Sprachdateien sind bereits eingebunden.

Als kleines Extra gibt es auch den neuen für Intel Prozessoren optimierten Firefox 3.5b4 Build von Latko ebenfalls in einer portablen Version. Diese enthält allerdings bisher nur die englischen Sprachdateien.

Hier eine Liste der neuen Downloads:

iSale 3 bis zum 30.04. kostenlos herunterladen!

iSale LogoNoch bis zum 30.04. kann man sich mit dem Promotioncode “isale3twitter” die alte Version 3 von iSale kostenlos herunterladen (Achtung: Die Aktuelle Versionsnummer ist 5 – die kostenlose Version ist also schon etwas älter). Das Tool erleichtert das Einstellen von ebay Angeboten und ist sicher für jeden interessant, der öfter mal etwas bei ebay verkauft.
Zur Einlösung des Gutscheines ist eine einmalige Registrierung notwendig, bei der neben einer E-Mail Adresse auch Name und Adresse angegeben werden muss! Also wer das Programm nicht braucht sollte es sich mit Hilfe des Codes auch nicht besorgen wenn er/sie nicht gerne unnütz persönliche Daten weitergibt.

Wer Interesse an dem Tool hat sollte also schnell den Gutscheincode “isale3twitter” unter folgender URL eingeben:

via apfelblitz

Update 27.04.09
: Hinweis auf alte Version

Portable Firefox 3.0.10 für Mac OS X [Update]

ShiretokoSeit wenigen Stunden ist die Version 3.0.9 von Firefox auf den Mozilla Servern verfügbar. Zwar gab es noch keine offizielle Ankündigung und auf der Webseite wird noch die alte Version 3.0.8 verteilt, allerdings sollte dies in kurzer Zeit geschehen.
Wer bereits die Version 3.0.8 meiner portablen Firefox Version verwendet kann auch die automatische Update Funktion verwenden – Der portable Loader wurde nicht verändert.

Update 27.04.09: Mit der Version 3.0.10 ist ein neues Stabilitätsupdate erschienen welches es hier nun auch als deutsche portable Version für Mac OS X gibt. Eine portable Version für Windows gibt es übrigens wie immer bei Caschy.

Mac OS X CD/DVD Sharing: Freigegebene Laufwerke auf jedem Mac nutzen

Mit dem MacBook Air hat Apple eine neue Funktion in seinem Betriebssystem Mac OS X eingeführt. Mit der “DVD- oder CD-Sharing” Funktion kann man das CD/DVD Laufwerk eines Macs oder Windows Computers freigeben und über das Netzwerk mit einem entfernten Apple Computer nutzen.
Bisher funktionierte das nur mit dem MacBook Air – Bei anderen Macs wurden die freigegebenen Laufwerke nicht angezeigt.
Doch das lässt sich durch eine kleine Terminal Eingabe schnell ändern. Also einfach das Terminal über “Programme/Dienstprogramme/Terminal” starten und nacheinander folgendes eingeben um die CD/DVD Sharing Funktion freizuschalten:

1
2
3
defaults write com.apple.NetworkBrowser EnableODiskBrowsing -bool true
defaults write com.apple.NetworkBrowser ODSSupported -bool true
killall Finder

Achtung: Der letzte Befehl zwingt den Finder dazu beendet zu werden und alle geöffneten Finder Fenster also zum Beispiel geöffnete Ordner werden geschlossen!

Im Finder erscheint nun direkt unter den angeschlossenen Festplatten ein Button “Entfernte CD/DVD” und wenn man darauf klickt werden alle im Netzwerk befindlichen, freigegebenen Laufwerke gelistet.

CD/DVD Sharing 1

Warum Apple dieses Feature nur für das MacBook Air standardmäßig aktiviert versteh ich nicht wirklich. Niemand wird um diese Funktion nutzen zu können extra ein MacBook Air kaufen… Aber wenigstens kann man sie so trotzdem nutzen.

Freigegeben werden kann das Laufwerk eines Mac Rechners mit Mac OS X 10.5 Leopard ganz einfach in den Systemeinstellung unter dem Punkt “Sharing”.
Windows Nutzer müssen noch das “DVD or CD Sharing Update 1.0” installieren – steht zwar Update drauf, ist aber Installer drin – und dann in der Systemsteuerung das “DVD- or CD-Sharing” Tool aufrufen. Allerdings kann ein Windows Computer nur ein Laufwerk bereitstellen, nicht bereits freigegebene Laufwerke anderer Computer nutzen.

CD/DVD Sharing 2

Weitere Informationen gibts auf der Apple Supportseite zum CD/DVD Sharing.

via adminday.de

Update 22.04.09: Bei der Terminal Eingabe wird nun automatisch der Finder beendet.

Softwareprofile unter Mac OS X mit MarcoPolo

Marco Polo LogoSeit ich ein Notebook habe (Vor meinem neuen MacBook hatte ich nur feste Computer) suche ich nach einer Software, mit welcher ich verschiedene “Profile” für die laufende Software definieren kann. Dabei dachte ich insbesondere immer an ein Profil für Zuhause (WLAN an, Homedrucker wird Standarddrucker, Musik an usw.) und ein Profil für Unterwegs zum stromsparen (WLAN aus, Bluetooth aus, Ton aus, diverse Hintergrunddienste aus, Monitor abdunkeln usw.). Das führt nämlich zu einer deutlich besseren Akkulaufzeit und trotz CPU Drosselung zu schnellerem arbeiten dank der wenigen laufenden Programme.

Möglich ist dies unter Mac OS X mit der OpenSource Software “MarcoPolo“. Man kann für beliebig viele Profile (hier Umgebungen genannt) verschiedene auszuführende Aktionen festlegen. Dazu gehört neben dem starten und stoppen von Programmen auch das Einschalten/Ausschalten von WLAN, Bluetooth, stummschalten des Sounds, einrichten einer VPN Verbindung, Ändern von IMAP/POP3 Servern in Mail und vieles mehr.

Interessant ist die Funktion anhand von definierbaren Regeln abhängig von den Zuständen verschiedener “Evidenzquellen” – dazu gehören die Zustände von WLAN, USB, dem Lichtsensor, der IP Adresse etc. – automatisch die aktuell passende Umgebung auszuwählen.

Lohnt sich in jedem Fall zu testen! Allerdings kommt es bei mir öfter mal zu Abstürzen beim Wechsel der Umgebung und die Entwicklung scheint langsam voran zu laufen: Es gab seit November 2007 keine Aktualisierungen.

iTunes: Titel aus einer Wiedergabeliste von der Festplatte löschen

NoteDas hat mich schon länger gestört: Wenn man in iTunes bestimmte Titel aus einer Wiedergabeliste von der Festplatte und aus iTunes löschen möchte, müsste man eigentlich diese Titel in der Musikbibliothek suchen und dann diese mit Bearbeiten/Löschen von der Festplatte löschen. Die Löschen Funktion in Wiedergabelisten löscht nämlich die entsprechenden Titel nur aus der Wiedergabeliste, nicht aber aus der Medienbibliothek geschweige denn von der Festplatte.

Ich nutze Wiedergabelisten aber nicht nur zum sortieren von Musik, sondern auch zum aussortieren. Um bestimmte (oder alle) Titel aus einer Wiedergabeliste zu löschen reicht es diese zu markieren und dann mit der Tastenkombination “ALT-BACKSPACE” die Dateien in den Papierkorb zu schieben.

Also:

  1. Zu löschende Dateien in einer Wiedergabeliste markieren
  2. ALT-BACKSPACE drücken und bestätigen
  3. Papierkorb leeren

Google Kalender in iCal lesen und schreiben

Kalender Icon

Mal wieder ein kleiner Softwaretipp: “calaboration“. Die Vorteile bei der Verwendung von Google Kalender liegen auf der Hand: Die eigenen Kalender sind immer überall verfügbar. Außerdem gibt es praktische Features wie kostenlose SMS Benachrichtigung und vieles mehr. Möchte man jedoch auf dem heimischen Computer nicht auf die Vorteile eines Desktop Kalenders verzichten, wie die Systemintegration und die Möglichkeit Einträge auch offline ohne Internetverbindung vorzunehmen, muss eine Syncronisierungslösung her.

Seit einiger Zeit unterstützt der Google Kalender Caldav. Damit ist es möglich die Google Kalender auch in verschiedenen Desktop Anwendungen einzusetzen, welche das Caldav Protokoll unterstützen. Dazu gehört auch der Mac OS X Kalender iCal. Die Einbindung der Kalender geht mit dem OpenSource Tool “calaboration” ganz einfach: Starten, Google Accountdaten eintippen, Kalender auswählen, bestätigen.

Anschließend erscheinen die ausgewählten Google Kalender auch in iCal und lassen sich dort ansehen und bearbeiten. Wenn eine Internetverbindung besteht werden Änderungen sofort auch im online Kalender übernommen. Wenn man offline ist werden die Änderungen übernommen, wenn man sich das nächste Mal mit dem Internet verbindet.

Einschränkungen

Leider können derzeit in Google Kalendern keine Aufgaben gespeichert werden. Wenn man das mit iCal versucht, gibt es eine Fehlermeldung. Außerdem ist es noch nicht möglich mit dem calaborations Tool bestehende Kalender in Google zu übernehmen. Dafür muss man den bestehenden Kalender in iCal exportieren und über die Web Oberfläche von Google Calendar importieren.

In Lightening, Sunbird, Outlook & co…

… lassen sich größtenteils auch mit Google Kalender synchronisieren. Bei einigen (z.B. Mozilla Sunbird) kommt dabei auch das Caldav Prootkoll zum Einsatz, bei anderen (z.B. Outlook) gibt es andere Wege über die Google API und zusätzlicher Software. Eine (englische) Übersicht an Anleitungen zur Einrichtung einer Google Kalender Syncronisation in verschiedenen Anwendungen gibt es hier.