Google Services @jbbr.net

Nun ist es offiziell: Wir bieten ab sofort unter der Domain jbbr.net diverse Services an. Dabei verwenden wir Google Apps als Grundlage was mehrere Vorteile hat: Wir können euch kostenfrei viele Dienste anbieten für welche wir sonst hohe Serverkosten bezahlen, und viel Zeit in die Administration investieren müssten. Weiterhin sind die Google Services schon bewährt, so ist Google Mail einer der beliebtesten Mailservices und die Weboberfläche hochgelobt.

Kurz gesagt: Ihr erhaltet nach einer Registrierung kostenlos eine Adresse in der Form “[email protected]” und könnt für diese Adresse die gewohnten Google Services nutzen. So gibt es Google Talk (Jabber), Google Mail, Google Kalender, Google Docs, iGoogle und weitere.

Eine genaue Auflistung der Features gibt es hier!

AOL öffnet das OSCAR Protokoll

Wie vor einiger Zeit berichtet hat AOL vor einiger Zeit einen XMPP (Jabber) Testserver bereit gestellt, welcher die Kommunikation mit ICQ Kontakten erlaubte. Dieser war jedoch schon kurz nach meiner Ankündigung kaum bis gar nicht mehr erreichbar und es gab keine weiteren News seitens AOL.

Nun gibt es wieder eine große Neuigkeit: Die Spezifikationen des AIM und ICQ zugrundeliegenden Protokolls mit dem Namen “Oscar” wurde heute offen gelegt. Dies ändert zwar nichts an den sehr zweifelhaften AGB, erlaubt jedoch nun sehr viel einfacher die Programmierung von alternativen Clients, Bots und auch Jabber Gateways. So müsste es nun stark vereinfacht worden sein, einen sehr vollständigen ICQ Transport für Jabber zu schreiben welcher auch Dinge wie Dateitransfer und evtl. sogar Jingle Audio/Video unterstützt. Weiterhin werden wohl keine alternativen Clients mehr ausgesperrt werden und sie befinden sich nicht mehr rechtlich in einer rechtlichen Grauzone (Soweit ich weiß verbietet z.B. MSN laut AGB sogar alternative Clients, dennoch gibt es viele von denen – Bei ICQ ist es ähnlich).

Die Spezifikationen sind auf der “OpenAIM” Seite frei einsehbar.

Allpeers wird geschlossen

Vor einiger Zeit habe ich über die Firefox Erweiterung “Allpeers” berichtet, welche es ermöglicht direkt in Firefox ziemlich einfach Dateien auszutauschen. Durch die Verwendung des BitTorrent Protokolls gab es keinen extremen Traffic für Allpeers, da er nicht über die Allpeers Server geroutet wurde. Seit der Version 0.60 war ein Dateiaustausch allein mit Hilfe einer E-Mail Adresse möglich.

Laut Allpeers gab es einen kleineren Benutzerzuwachs als die Investoren erwarteten, weshalb der Dienst nun eingestellt werden muss. Da damit die zentralen Server verschwinden ist keine Kommunikation mehr zwischen den Nutzern möglich weshalb der Dateiaustausch auch nicht mehr funktionieren wird obwohl das BitTorrent Protokoll weitgehend dezentral arbeitet.

Da sieht man einmal mehr zu was ein solch zentrales System führen kann… :-/

Es gibt wieder ein Kontaktformular

Nachdem wir aus Spam Gründen das alte Kontaktformular vor einiger Zeit deaktiviert haben gibt es nun ein neues erstellt. Dafür haben wir das tolle WordPress Plugin “cForms II” von “delicious:days” genutzt.

Es befindet sich unter dem Menüpunkt “Über uns” unter den Angaben zu den Personen.

Pakete: libgstreamer-plugins-base0.10-0 wird ständig als Update angezeigt

Wer das Jbbr-Ubuntu-Repository verwendet wird vermutlich bereits dieses Problem bemerkt haben: Das Paket “libgstreamer-plugins-base0.10-0″ wurde als Update angezeigt was sich komischer Weise nur nach dem Update selbst immer noch nicht geändert hat. Dieses Problem ist bekannt und ich versuche es zu Lösen jedoch hab ich bisher noch keinen Schimmer wie es aufgetreten ist bzw. wie so etwas überhaupt auftreten kann.

Ich habe bereits verschiedene Leute im IRC gefragt und in verschiedenen Foren einen Thread aufgemacht. Niemand scheint eine Lösung zu kennen aber ich weiß, dass ein solches Problem schon einmal bei einem offiziellen Repository aufgetreten ist und irgendwann gelöst wurde… Also wenn jemand von euch Lesern eine Idee hat bitte ich um ein kleinen Kommentar oder eine Mail. Ihr könnt auch das Problem in diesem Ubuntuusers-Forum-Thread diskutieren.

Ich bitte darum das Problem erst einmal zu entschuldigen ich hoffe ich finde in den nächsten Tagen eine Lösung . Am besten einfach das Update ignorieren oder einfach zusammen mit anderen Updates ausführen. Es wird nicht jedes Mal noch einmal runter geladen sondern wird aus dem Apt Cache geladen also verbraucht es kein Traffic.

Ich empfehle NICHT das Paket z.B. in Synaptic zu “sperren”, also keine Updates zuzulassen, da ihr dann keine Updates mehr bekommt falls ich das Problem gelöst haben sollte oder es eine neue upstream Version gibt.

Update: Ich versteh es immer noch nicht… Ich habe nun testweise das Hardy Sourcepaket genommen und nichts verändert außer der Distribution (von hardy auf gutsy) in debian/changelog und das Problem tritt weiterhin auf…

Update (10.01.08): Ich habe noch etwas zu diesem Problem herausgefunden: Es scheint nur aufzutreten, wenn das Repository nicht signiert ist, was ja bei den PPAs leider (noch) der Fall ist. Das erklärt auch, warum das Problem im offiziellen Repository nicht auftritt. Ich arbeite derzeit an einem eigenem Repository welches nicht den PPA Service verwendet.

Update (12.01.08): Ich habe das Problem nun umgangen, indem ich ein neues Repository auf meinem eigenen Server mit debarchiver eingerichtet habe, welches auch eine GPG Signatur besitzt. Zum Artikel… 

Übrigens gibt es dazu auch einen Launchpad Bug

Neue Paketquellen-Adresse!

(Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell! -> Zum aktuellen Artikel)

Wie in einem früheren Beitrag angekündigt verwalte ich nun eine kleine Paketquelle mit aktuellen Multimedia Paketen. Mitlerweile sind schon 24 verschiedene Pakete vorhanden und ich habe im Launchpad eine Gruppe zur Paketquelle erstellt um eventuell noch mehr Leuten das Paketbauen für dieses Archiv zu ermöglichen (Bei Interesse einfach melden ;)). Dabei ändert sich aber auch die Adresse zum Repository welche man in der Datei /etc/apt/sources.list bzw. in der entsprechenden GUI wie Synaptic eingetragen hat: Aus “thefoxx” wird “jbbr”. Damit müssen die Einträge wie folgt aussehen:

Hinzufügen lässt sich das Repositorium durch folgende Eingabe in ein Terminal (ALT-F2 / “gnome-terminal” oder Anwendungen/Zubehör/Terminal):

sudo wget http://ubuntu.jbbr.net/gutsy.list -O /etc/apt/sources.list.d/jbbr.list

Um noch den GPG Key des Repositorys einzufügen und so keine “Nicht Authentifiziert” Meldungen mehr zu bekommen und nach neuen Paketen zu suchen reicht die folgende Eingabe:

wget -q http://ubuntu.jbbr.net/jbbr_ubuntu.asc -O- | sudo apt-key add - && sudo apt-get update

Tipp: In der Quelle gibt es nun Rhythmbox 0.11.4 gebaut mit libmtp 0.2.4 welches Unterstützung für mehr MTP basierte MP3 Player wie z.B. dem Samsung YP-T10 bietet.

Update (12.01.08): Anleitung zum Hinzufügen der Paketquelle aktualisiert für neue Paketquellenadresse.

Neues Template & Mehr

Wir ihr, falls ihr dieses Blog schon kennt, sehen könnt, haben wir einen neuen WordPress Theme installiert. Wir hoffen er gefällt euch so gut wie er auch uns gefällt. Das Template ist von N. Design Studio und trägt den Namen iThemes.

Kleiner Tipp: Die Menükästen lassen sich per Drag and Drop verschieben und somit anordnen. Außerdem können sie geschlossen werden. Die gewählten Einstellungen werden mit Hilfe eines Cookies gespeichert.

Desweiteren haben wir das Akismet WordPress-Plugin zur Spam-Bekämpfung für die Kommentare deaktiviert und dafür Captchas (Bildcode der eingegeben werden muss) hinzugefügt. Das verringert auch einiges an MySQL Traffic der durch die Spam-Bots verursacht wurde.

Nun zum “& Mehr”: Vielleicht ist euch aufgefallen, dass bis jetzt auf der “Über uns” Seite ein E-Mail Kontaktformular zu finden war. Dieses ist seit einiger Zeit aus uns unbekannten Gründen jedoch nicht mehr funktionsfähig weshalb wir es bis auf weiteres entfernt haben. Wenn ihr in dieser Zeit eine Mail geschrieben haben solltet auf welche wir nicht geantwortet haben, so bitten wir dies zu entschuldigen. Wir hoffen das wir den Formmailer bald wieder online stellen können.

Update (02.11.07): Das Kontaktformular funktioniert nun wieder. War echt ein ziemlich dummer fehler: Quota (Begrenzung des Speicherplatzes) zu knapp gesetzt und Postfach war voll ;)

Update (04.11.07): In den letzten Tagen haben es leider noch ein paar Bots geschafft die Captchas auszulesen. Wir haben diese nun verbessert und hoffen das sie nun “sicher” sind. Jetzt gibt es einen Blur Filter, mehr zufällige Pixel, Linien und Kreise die nun auch über dem Code liegen. Dieser sollte dennoch weiterhin gut erkennbar sein.

Ubuntu 7.10 (Gutsy) erschienen!

Ubuntu LogoPünktlich zum angestrebten Termin ist heute die neue Version 7.10 der beliebten Linux Distribution erschienen. Diesesmal trägt sie den Codenamen “Gutsy Gibbon” was auf deutsch so viel bedeutet wie “Mutiger Gibbon” (Affe).

Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine bessere Hardware unterstützung – So wird nun mehr aktuelle Hardware unterstützt und z.B. Drucker werden sofort erkannt und eingerichtet nachdem man sie angeschlossen hat. Es ist keine Konfiguration mehr notwendig. Zusätzlich gibt es eine neues Tool zur Druckerkonfiguration was neue Einstellmöglichkeiten bietet. Desweiteren ist nun die Schreibunterstützung für NTFS über den neuen Treiber ntfs-3g standardmäßig enthalten und aktiviert. Dies steigert die Einfachheit eines Umstieges von Windows.

Ein weiteres, für viele Einsteiger wohl wichtiges Feature ist das neue Konfigurationstool für den X-Server welches manuelle Änderungen an der xorg.conf zur Vergangenheit gehören lässt. Das Tool erlaubt die einfache grafische Konfiguration von einem oder mehreren Monitoren und der Grafikkarte. Weiterhin ist eine Funktion mit dem Namen “BulletProofX” eingebaut, welche bei Problemen mit der verwendeten Grafikkonfiguration automatisch auf einen so ganannten “Safe Mode” umschaltet welcher von jeder Grafikkarte unterstützt wird.

Außerdem ist nun die 3D-Oberfläche “Compiz Fusion” welche aus der Zusammenlegung von Compiz und Beryl entstanden ist enthalten und standardmäßig aktiviert wenn die notwendige Hardwareunterstützung vorhanden ist.

Dies ist nur ein kleiner Teil der Neuerungen. Ich empfehle einfach einmal die neue Ubuntu Version auszuprobieren – Das ist ja problemlos möglich, da es wie immer die Desktop-Version gibt welche direkt von CD startet und sich dann über ein Desktop-Symbol installieren lässt.