Genealogie Abzocke

Manchmal erscheinen in den Layer-Ads auf dieser Seite Seiten wie Genealogie.de. Diese bitte nicht besuchen bzw. schon gar nicht Anmelden. Das ist Abzocke! In Winzschrift in einem Textblock und in der AGB steht, dass man für ein Jahr Zugang einmalig 60€ zahlen muss und nach der Anmeldung wird man merken, dass der versprochene Dienst nichts findet – die versprochene Leistung wird also nicht erbracht. Dafür werden einem dann aber in Kürze die 60€ in Rechnung gestellt.
Wenn ihr auf diese Falle reingefallen sein solltet, am besten die Mails ignorieren, dass ist jedenfalls das, was ich in vielen Foren gelesen hab. Auch der Verbraucherschutz warnt vor dieser Seite! Weitere Infos in den unten stehenen Links.

Achtung: Die Genealogie Werbung erscheint manchmal auch in diesem Blog, da ich Layer-Ads eingebunden hat. Wenn jemand weiß in welches Themengebiet diese Werbung eingebunden ist, meldet das mir bitte über das Kontaktformular, damit ich diese Einblendungen deaktivieren kann.

  • Tobias

    Warum Ìberhaupt diese Werbung?
    Ich lass mir die immer automatisch ausblenden… aber die bringt doch nichts!

  • mipkr

    Doch Geld… wenigstens nen bisschen 😉

    mipkr

  • Fritz

    Ich habe vor ein paar Wochen FamilyOne entdeckt, dort kann man zwar nicht nach Namen und Vorfahren suchen, dafÌr jedoch seinen eigenen Stammbaum zusammen mit seinen Verwandten pflegen. Und das vor allem kostenlos und ohne Kleingedrucktes.

  • Klingt gut und sieht auch ganz gut aus. Doch wenn ich versuche mich anzumelden kommt per ajax ein kleines Fenster mit dem Inhalt „undefined“. Mehr passiert nicht. Ich melde es am besten mal den Betreibern und probier es spÀter wieder…

  • HILFE

    Nun habe ich eine schriftliche Rechnung bekommen ! Was nun ? Auch ignorieren ?

  • nox

    Hi, ja das habe ich auch! Keine Panik!
    Ignorieren solltest du den Brief nicht, dich jedoch absichern… Ich nehme an, du bist noch minderjÀhrig?
    Mir ist das gleiche wie dir passiert und ich habe auch erklÀrt wie man sich wehren kann.. Du musst einen Musterbrief an Genealogie schicken. Ich habe alles

    dort erklÀrt! 😉

  • Jeremy

    Hallo ihr.
    Habe mich vor einiger Zeit auch Ìber ein Werbefenster genealogie angemeldet. Habe aber nichts finden können das der Dienst gleich 60Euro kostet. Habe mich also angemeldet. Habe aber weder einen Dienst oder sonst was erhalten. Doch dann kam die Rechnung, dann die Mahnung und jetzt nen Brief. Habe mein Anwalt eingeschaltet. Mal gucken was der sagt. Habe mich im Internet rumgehört und wÌrde euch raten einfach nicht zu reagieren.
    Gru? Jeremy

  • nox

    Wie bei meinem Beitrag darÌber empfehle ich jedoch trotzdem, wenn man Post auf schriftlichem Wege bekommt einen Brief zu schicken, so wie es auf meinem Blog steht… (Siehe Beitrag darÌber.) Ich wei�? es natÌrlich auch nicht genau, aber so empfiehlt es jedenfalls die Verbraucherzentrale..
    Ein Anwalt kostet natÌrlich auch, aber der Brief reicht meinesfalls…

  • jule

    hier ein weiteres opfer ….
    habe heute eine mahnung von deren Inkasso Anwaltskanzlei bekommen – soll jetzt 90,54 EUR zahlen.
    habe das Standardschreiben/Brief vorbereitet und werde es morgen abschicken. mal sehen, was passiert.
    ansonsten gibt es von mir nichts neues hinzuzufÌgen – wurde alles schon einmal in den anderen beitrÀgen beschrieben. herrje…
    denen muss endlich das handwerk gelegt werden.
    hat schon jemand etwas positives zu vermelden ?
    wÌrd mich echt beruhigen
    cheers – jule

  • Naja wie nox sagte kam nach dem Brief keine weitere Meldung mehr von denen… Wie lang war denn die Verzögerung bei dir?
    Ich kann mir immer schwer vorstellen das das rechtlich wirklich in Ordnung ist… Klar, da steht der Preis aber in der Form, dass man scrollen muss, ist es doch eigentlich sofort sichtbar, dass man den verbergen möchte. Also das das eine art vorsÀtzliche TÀuschung ist…

    Gru?,
    foxx

  • nox

    Aaaaah, habe heute (nach ungefÀhr 2 Monaten) erneut Post bekommen, Inkasso.. Meine Mutter hat es der Postbotin zuzrÌckgegeben, die hat dann angekreutzt „unzustellbar“… Ob da noch was passieren wird?
    Ich hasse diesen Nerv.. Das ist eine sowas von miese Art Geld zu machen! :-$

    nox

  • jule

    ja bei mir waren es auch genau 2 monate ! – nach den ersten beiden standardmahnungen ….
    jule

  • Hm klingt ja echt blöd. Evtl. kann man ja mal beim Verbraucherschutz nachfragen. Das mÌsste im Gegensatz zum sofortigen Einschalten eines Anwalts vorerst kostenlos sein. Aber ich bin kein Jurist und kann hier wohl wenig helfen. Ich kann aber sagen, dass es soweit ich wei? bisher nur einen Prozess wegen so eines Vereins gab (sonst haben die sich vorher immer zurÌck gezogen) und dieser diesen verloren hat. Also stehen die Chancen das nichts weiter passiert seht gut…

    foxx

  • jule

    naja …
    jetzt wird ersteinmal der musterbrief geschickt…
    dann werde ich sehen, ob noch etwas passiert …
    kann es mir zwar nicht vorstellen, dass da dann noch etwas kommt, aber ich lass mich Ìberraschen …
    jule

  • Jetzt mÌssten die automatischen Briefe von denen aufhören. Glaub nicht das es da noch mehr gibt und vermute da wird das wenigste persönlich bearbeitet.

    Gru?,
    foxx

  • Also als Genealogie Programm
    (bis selber Familienforscher seit vielen Jahren)
    gibt es nur eines das auch wirklich produktiv ist.

    kostet zwar was, aber dafÌr hat man alle schiffs- und Einwanderungslisten und wirklich Hilfreiche Daten…

    diese berechnungen „von wem stamme ich ab“
    sind kompletter humbug ! und haben weisgott NICHTS mit Familienforschung gemein.

    Die erstellung eines Stammbaums erfordert jahrelange arbeit,
    und kann nicht mal eben eingekauft werden.
    Lg
    Oliver

  • und nochwas……….
    MAchen kann man gegen solche firmen nichts,
    anzeigen bringen nichts weil die zig tausende ausgegeben haben fÌr Ihre AGBŽs …..

    Die arbeiten Legal….. NOCH….
    ich hoffe mal drauf das das AG mÌnchen diesen Abbo betrÌgern mal das Handwerk legt.

    der Verbraucherschutz kann hier leider auch nicht mehr machen, als eine art „bettelbrief“ an solche firmen zu schreiben da auch diesem die rechtlcihe grundlage fehlt:/

    Am besten, einfach hinschreiben das man nicht zahlen wird (auch wenns inkasso bÌro kommt)
    denen kann man dann auch gleich sagen das Sie sich strafbar machen, wenn Sie Forderungen vertreten die auf betrug beruhen (da bekommen sie meist kalte fÌ?e da der laden ganz schnell dicht gemacht wird)

    ich sage nur PRO inkaso 🙂
    ich hoffe geholfen zu haben

  • every

    Also, mein Mann ist beim surfen auch darauf herein gefallen. Soweit ich in Erfahrung gebracht habe, hat das AG MÌnchen zu Gunsten der Verbraucher entschieden!!! Also nicht zahlen!!!! Auch von der Verbraucherzentrale haben die ne Unterlassungsklage am Hals, welche wohl bereits Anfang August 2007 verhandelt werden soll. Von uns bekommen die Nix, nada, null…..

    greetz every

  • Bianca

    Hallo, habe heute die 2.Mahnung von der Anwaltskanzlei Günther in München erhalten über eine offene Forderung der Webseite Genealogie.de auf der ich am 02.01.07 an einem Gewinnspiel teilgenommen habe.

    Ich bekam 4 Wochen nach der Teilnahme am Gewinnspiel eine Rechnung über 60 Euro.
    Darin stand ich dürfte die Dienst der Seite für 1 Jahr nutzen.
    Inzwischen beträgt die Summe die ich zahlen soll bereits 110,06 Euro.

    Sitz der Firma Genealogie Ltd. : 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston Reading, Berkshire RG7 8NN, UK

    Ich werde auf keinen Fall bezahlen. Das Schreiben ist ein Fake und nicht mal unterschrieben. Die Anwaltskanzlei existiert nicht.

    Bin schon gespannt wann Mahnung Nummer 3 ins Haus flattert

  • Interessant… Ich denke solche Schreiben zeigen, dass die das nie bis vor Gericht bringen wollen. Nach solch unseriösen Mahnungen sollte man definitiv nicht zahlen.

    Gruß

  • Mausi

    War auch im August mal auf der Seite Genealogie.de bin irgendwie dort gelandet.Und hatte überhaupt keine Ahnung!Hab mir nichts weiter dabei gedacht und wußte auch nichts von einer Jahresnutzung von 60-Euro.War nichts auf der Seite zum damaligen Zeitpunkt gestanden sonst hätte ich nichts angegeben.Hab dann am 5.11 auf einmal eine Rechnung per e-mail bekommen und wußte zuerst garnicht was die überhaupt wollen.Hab innerhalb der 2 Wochen einen Musterbrief zum Widerspruch per mail losgeschickt.Ist nicht angenommen worden.War mir fast klar.Hab heute am 10.12 die zweite Mahnung erhalten muß nun 65.-Euro überweisen.Naja ich hab Geduld und laß es darauf ankommen!Von mir werden die nix bekommen.Das witzige daran ist ich hab damals aus neugierte den Nachnamen meines Freundes eingegeben in der Hoffnung man findet auch bei ihm etwas.Er selber war garnicht am PC und bei ihm ist jetzt genau dasselbe wir bekamen die gleiche Rechnung und Mahnungen.Hab jetzt keine weiteren Einträge gefunden von Leuten die zum jetzigen Zeitpunkt genauso betroffen sind.Alle vom letzten Jahr! Häng jetzt ein bißchen in der Luft.Wenn es jemandem momentan genauso geht bitte Antworten!

    Gruß

  • thomas

    ich habe da jetzt was gekriegt von einer anwältin soll ich jetzt was zahlen ihr der ganze:Sehr geehrte(r) Herr/Frau ThomasHimmelreich,

    wir haben versucht, Ihnen auf dem Postweg unter der von Ihnen angegebenen
    Adresse für die von Ihnen genutzte Dienstleistung eine Mahnung zuzusenden, da
    sowohl die Rechnung als auch die Mahnung meiner Mandantin von Ihnen nicht
    beglichen wurde.

    Die Angabe einer falschen Adresse geschah hier in offensichtlicher Absicht,
    den Rechnungs- und Mahnungszugang zu erschweren.
    Dies wird von mir als erstes Indiz für betrügerische Absicht gewertet.
    Ich werde diesen Sachverhalt auf seine strafrechtliche Relevanz prüfen
    Ihre Mahnung können Sie unter folgendem Link einsehen:
    http://83.141.2.202/?dc=89h3kfcz8tx1tdkv77sg

    ————————————————-

    Wir weisen Sie auf die Zahlungsfrist hin.
    Sollten sie eine Ratenzahlung vereinbaren wollen,
    richten Sie ihre E-Mail bitte an [email protected]

    Hochachtungsvoll

    Katja Günther
    Rechtsanwältin

    Rechtsanwaltskanzlei Günther
    Brienner Str. 44
    D-80333 München

  • thomas

    bitte schnell antworten

  • Hallo Thomas,

    das sieht ja wirklich übel aus. Ich habe mich grade mal zu diese Anwältin „Katja Günther“ informiert, und habe folgenden interessanten Link gefunden:

    http://4topas.wordpress.com/2008/04/08/katja-gunther-mahnt-weiter-abund-ruiniert-endgueltig-ihren-ruf/

    Zitat:
    „Wenn die Forderungen unbegründet sind (weil z.B. nicht deutlich genug auf ein kostenpflichtiges Angebot hingewiesen wurde) zahlt bitte nicht.
    Stattdessen schaltet den Verbraucherschutz oder die jeweilige Rechtsanwaltskammer ein, auch eine Anzeige bei der Polizei wegen dieser Machenschaften sollte unbedingt in Erwägung gezogen werden.“

    Les dir am besten auch die Kommentare durch!

    Meiner Meinung nach trifft das auch für das Genealogie Angebot zu (Also „weil z.B. nicht deutlich genug auf ein kostenpflichtiges Angebot hingewiesen wurde“).
    Bei einer solchen Mahnung kann ich aber auch nicht verantworten zu sagen: „Einfach nicht zahlen“.
    Ich bin kein Jurist und kann nicht vorhersehen, was als nächstes passieren wird.
    Wenn du vielleicht einen Anwalt persönlich kennst, der das schnell (und ohne hohe Kosten) mal durchchecken könnte, dann solltest du das wohl am ehesten in Betracht ziehen. Sonst solltest du mal in Foren wie http://www.123recht.net anfragen.

    Hast du noch mehr in der Hand, als das betrügerisch wirkende verstecken der Kosten für den Dienst? Also bist du noch minderjährig bzw. geschah die Anmeldung von einem Kind?
    Wenn ja, würde ich auf jeden Fall nicht zahlen. Wenn nein, würde ich die nächsten Schritte genau bedenken…

    Interessant auch noch:

    http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/193571,0.html

    Bisher gab es von dieser dubiosen Kanzlei, die weder telefonisch erreichbar ist, noch auf Anfragen reagiert (Außer durch Mahnungen bzw. Standardantworten) noch einen funktionierenden Internetauftritt besitzt (Webseite zeigt nur eine Info Seite zur erfolgten Installation des Server Betriebssystems) viele Mahnungen. Offenbar kam es aber bisher nie zu einer gerichtlichen Einigung. Ich glaube nicht das sie es darauf ankommen lassen würden.

    Auf jeden Fall solltest du deinen Fall dem Verbraucherschutz melden!

    Siehe auch: http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/amtsgericht-wiesbaden-widerspricht-mahnungen-von-katja-guenther-080915/

    Zitat: „Auch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät Mahnungsempfängern der Online Content Ltd. und ihrer Rechtsanwältin Katja Günther, sich keinesfalls von den Klage-Androhungen einschüchtern zu lassen. Denn: „Wegen der fehlenden Preisklarheit schließen Kunden, die den Anmeldebutton drücken, keinen wirksamen Vertrag ab“, so Juristin Iwona Gromek zu den Webseiten der Firma: “Die Verbraucher können den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten und wegen der unzureichenden Hinweise auch unbegrenzt widerrufen.”“

    Es sieht also so aus, als ob man damit durch kommt wenn man nicht zahlt sondern jeder Forderung widerspricht. Versprechen kann ich natürlich nichts – ich bin kein Jurist.

    Naja das Internet ist voll von Betroffenen und ich konnte noch keinen anderen Tipp finden als: Auf keinen Fall bezahlen!

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! Ich wünsche dir dann noch viel Erfolg…

  • thomas

    ja ich bin noch minderjährig