Hamachi Linux-Einrichtung

Hamachi LogoVor einiger Zeit hab ich einen Eintrag zu dem einfachen VPN-Clienten Hamachi geschrieben, welcher auch für Linux verfügbar ist. Jedoch gibt es nur eine Konsolen-Version welche für den normalen Nutzer nicht unbedingt leicht zu installieren und nutzen ist. Aus diesem Grund möchte ich hier eine Schritt für Schritt Anleitung zur Hamachi Linux Installation bieten. Außerdem arbeite ich an einem grafischen Wizard der einen sehr einfach durch den Installationsvorgang leitet so ähnlich wie der Installer für Windows (Wenn jemand Lust hat mit zu arbeiten und sich ein wenig mit Python und PyGTK/Glade auskennt kann er sich ja gerne bei mir melden.)

  1. Hamachi Linux von der Hamachi-Seite downloaden und entpacken
  2. In das entpackte Verzeichnis wechseln (cd /pfad/zum/verzeichnis) und folgenden Befehl in einer Konsole eingeben:
    sudo checkinstall
    (Erstellt ein Debian-Paket von Hamachi und installiert dieses. Ermöglicht eine einfache Deinstallation. Wenn dies nicht klappen sollte alternativ sudo make install eingeben)
  3. Dieser Schritt ist nur für Ubuntu 7.10 (Gutsy) Nutzer relevant und kann eventuell auch bei Problemen mit anderen Linux-Versionen helfen. In der Regel kann bei der Verwendung einer anderen Linux-Distribution bzw. Version mit dem Schritt 4 fortgefahren werden!Unter Ubuntu 7.10 gibt es Probleme mit der Ausführung des mit UPX gepackten Programmes „hamachi“ nicht. Zur Umgehung dieses Problemes kann man die Anwendung einfach wieder entpacken so dass UPX kein Problem mehr darstellen sollte. Dafür muss zur Vorbereitung das Paket „upx-ucl-beta“ (Oder wenn verfügbar „upx-ucl“) installiert werden. Dies kann grafisch z.B. mit Synaptic oder direkt in einem Terminal passieren:sudo apt-get install upx-ucl-betaNun wird mittels der neuen Anwendung „upx“ die Datei /usr/bin/hamachi entpackt. Dazu reicht der folgende Befehl im Terminal:

    cd /usr/bin; sudo upx -d hamachi

    Anschließend sollte die Installation problemlos weiter verlaufen also hamachi, hamachi-init & co sollten sich ausführen lassen.

  4. gHamachi downloaden und entpacken (Stabile Version (Im Moment offline) | Beta Version (empfohlen, funktioniert auch mit Beryl/Compiz))
  5. Die Datei ghamachi aus dem entpackten Verzeichnis in ein beliebiges Verzeichnis kopieren und per Doppelklick ausführen. Den folgenden Dialog bejahen und in den Einstellungen einen Nickname festlegen. Nun kann ein Netzwerk betreten werden. Ihr könnt ja zum Beispiel das Netzwerk meines Blogs betreten.
    Name: janek.php4you.de
    Passwort: LIUUopaglhja7
    Anschließend nicht vergessen mit Rechtsklick/Go-Online auf der Netzwerk in diesem Online zu gehen. Sonst kann kein Datenaustausch statt finden.
  6. Im Ubuntuusers Wiki wird noch das Ausführen der folgenden Befehle empfohlen um einen Datenaustausch zu gewährleisten. Bisher ergab dies bei mir keinerlei Probleme:

     

    cd

    sudo iptables -A POSTROUTING -t nat -o ham0 -j MASQUERADE
    Laut dem Autor des Artikels können sonst keine Multiplayer Spiele über das Hamachi Netzwerk gespielt werden und auch der Datenaustausch über Samba Freigaben ist unmöglich.

  7. Wenn gewünscht könnt ihr noch diese Schritte ausführen um Hamachi automatisch beim Systemstart zu laden.
    1. Download des init-Scripts
    2. Öffnen des Skriptes mit einem beliebigen Editor. Die folgende Zeile muss angepasst werden: user = ‚benutzername‘

      Dort muss folglich „benutzername“ durch den entsprechenden Systembenutzer ausgetauscht werden. Dieser kann nicht automatisch ermittelt werden, da das init-Skript vor der Benutzeranmeldung gestartet wird.
    3. Kopieren des Scripts in /etc/init.d mit sudo cp hamachi_control /etc/init.d
    4. Ausführbar machen mit sudo chmod +x /etc/init.d/hamachi_control
    5. In die Standard Runlevel kopieren mit sudo update-rc.d hamachi_control defaults
    6. Testen mit sudo /etc/init.d/hamachi_control stop && sudo /etc/init.d/hamachi_control start
      Die Ausgabe sollte in etwas die folgende sein:

      Shutting down .. ok
      Hamachi wurde gestoppt!
      Starting Hamachi hamachi-lnx-0.9.9.9-20 .. ok
      Logging in …..>……. ok
      Hamachi wurde gestartet!
    7. Wenn ihr den Network Manager aktiviert habt, was bei Ubuntu 7.04 (feisty) standardmäßig der Fall ist, wird der Autostart nicht richtig funktionieren, da dieser erst beim Laden von Gnome die Netzwerkverbindung aufbaut. Damit kann sich beim Systemstart Hamachi nicht mit dem Internet verbinden. In diesem Fall müsst ihr entweder den Befehl sudo /etc/init.d/hamachi_control restart oder ghamachi nach jedem Neustart ausführen.

Falls bei euch irgend etwas nicht klappen sollte schreibt dies bitte als Kommentar damit ich eine Lösung finden kann (Bitte auch wenn ihr einen Fehler entdeckt-, aber schon eine Lösung gefunden habt)

Update 1: Fehlender Schritt in der Autostart-Anleitung (Anpassung des init-Skriptes).

Update 2 (11.10.07): Die Installation der Linux Version von Hamachi funktioniert bei mir leider nicht mit Ubuntu Gutsy. Zwar scheint make install zu funktionieren jedoch passiert beim Ausführung von hamachi oder hamachi-init nichts. Keine Fehlermeldungen oder so etwas – einfach nichts. Wenn ich eine Lösung des Problems gefunden habe werd ich diese schreiben.

Update 3 (18.10.07): Ich hab die Hamachi Installation nun erfolgreich auf meinem Gutsy-System abgeschlossen. Eine Lösung gibt es hier. Diese Anleitung wurde dementsprechend angepasst.

Update 4 (19.04.09): Offizielle gHamachi Webseite ist offline. Alternativen Link für gHamachi 0.8.1 hinzugefügt, auf nichtverfügbarkeit von der stabilen Version hingewiesen.

  • dux

    WOW,

    freut micht, dass andere auch ein Interesse an Hamachi zeigen! Weiter so!

    Grüße,

    Autor der wiki 😉

  • Danke für das Lob und Gruß zurück 🙂

  • Tobias

    fehlt nur noch die config und so und dann is fertig

  • Ah du hast recht da sind noch ein paar Schritte nicht mit drinn – Ich hab das dummerweise getestet, als meine Konfiguration in š/.hamachi bereits existierte…
    Ich werde das bald Ìberarbeiten!

  • Huch doch nicht hab da was nicht beachtet – also man muss ghamachi nutzen da ich zur Vereinfachung in der Anleitung dieses verwende, um die Konfiguration zu erstellen. Nur der Benutzername wird im init Skript nicht angepasst. Das werde ich nun anpassen.

  • So, nun funktioniert alles. Grade getestet mit Ubuntu 7.10 Gutsy

  • Noob

    Weis jemand zufällig wie man hamachi ports bei bringt also wie bei windows das man die ports eintragen kann weil ich über den router raus gehen will

  • Noob

    weis jemand zufällig wie man hamachi ports bei bringt so das hamachi nur über den port raus geht

  • Pelle

    Klappt nicht. Zeigt folgendes an:(ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gdk-WARNING **: The gdk_draw_*_image require the drawable argument to
    have a specified colormap. All windows have a colormap,
    however, pixmaps only have colormap by default if they
    were created with a non-NULL window argument. Otherwise
    a colormap must be set on them with gdk_drawable_set_colormap

    (ghamachi:7419): Gtk-CRITICAL **: gtk_pixmap_set: assertion `gdk_colormap_get_visual (gtk_widget_get_colormap (GTK_WIDGET (pixmap)))->depth == gdk_drawable_get_depth (GDK_DRAWABLE (val))‘ failed

    (ghamachi:7419): Gtk-CRITICAL **: gtk_pixmap_set: assertion `gdk_colormap_get_visual (gtk_widget_get_colormap (GTK_WIDGET (pixmap)))->depth == gdk_drawable_get_depth (GDK_DRAWABLE (val))‘ failed

    (ghamachi:7419): Gtk-CRITICAL **: gtk_pixmap_set: assertion `gdk_colormap_get_visual (gtk_widget_get_colormap (GTK_WIDGET (pixmap)))->depth == gdk_drawable_get_depth (GDK_DRAWABLE (val))‘ failed

    (ghamachi:7419): Gtk-CRITICAL **: gtk_pixmap_set: assertion `gdk_colormap_get_visual (gtk_widget_get_colormap (GTK_WIDGET (pixmap)))->depth == gdk_drawable_get_depth (GDK_DRAWABLE (val))‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): Gtk-CRITICAL **: gtk_pixmap_set: assertion `gdk_colormap_get_visual (gtk_widget_get_colormap (GTK_WIDGET (pixmap)))->depth == gdk_drawable_get_depth (GDK_DRAWABLE (val))‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_drawable_get_size: assertion `GDK_IS_DRAWABLE (drawable)‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_pixbuf_get_from_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): GdkPixbuf-CRITICAL **: gdk_pixbuf_copy: assertion `pixbuf != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): GdkPixbuf-CRITICAL **: gdk_pixbuf_saturate_and_pixelate: assertion `GDK_IS_PIXBUF (src)‘ failed

    (ghamachi:7419): GLib-GObject-CRITICAL **: g_object_unref: assertion `G_IS_OBJECT (object)‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_pixbuf: assertion `GDK_IS_PIXBUF (pixbuf)‘ failed

    (ghamachi:7419): GLib-GObject-CRITICAL **: g_object_unref: assertion `G_IS_OBJECT (object)‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_drawable_get_size: assertion `GDK_IS_DRAWABLE (drawable)‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_pixbuf_get_from_drawable: assertion `src != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): GdkPixbuf-CRITICAL **: gdk_pixbuf_copy: assertion `pixbuf != NULL‘ failed

    (ghamachi:7419): GdkPixbuf-CRITICAL **: gdk_pixbuf_saturate_and_pixelate: assertion `GDK_IS_PIXBUF (src)‘ failed

    (ghamachi:7419): GLib-GObject-CRITICAL **: g_object_unref: assertion `G_IS_OBJECT (object)‘ failed

    (ghamachi:7419): Gdk-CRITICAL **: gdk_draw_pixbuf: assertion `GDK_IS_PIXBUF (pixbuf)‘ failed

    (ghamachi:7419): GLib-GObject-CRITICAL **: g_object_unref: assertion `G_IS_OBJECT (object)‘ failed
    The program ‚ghamachi‘ received an X Window System error.
    This probably reflects a bug in the program.
    The error was ‚BadAlloc (insufficient resources for operation)‘.
    (Details: serial 625 error_code 11 request_code 53 minor_code 0)
    (Note to programmers: normally, X errors are reported asynchronously;
    that is, you will receive the error a while after causing it.
    To debug your program, run it with the –sync command line
    option to change this behavior. You can then get a meaningful
    backtrace from your debugger if you break on the gdk_x_error() function.)
    Bin ein absoluter Anfänger… Kann mir wer Helfen???

  • Ich habs raus

    Ich habs raus das hamachi über einen port raus geht
    man geht in das verzeichnis:
    cd /home/dominik/.hamachi

    dann erstallt man eine neue datei und nent sie
    config

    schreibt rein

    UdpPort ######

    # das zeichen muss man halt für den port verwenden

  • @Pelle:

    Nutzt du Beryl oder Compiz (Desktop Effekte)?
    Wenn ja, stell diese mal aus und probier es noch einmal. Wenn du diese aktiviert haben solltest und die stabile gHamachi Version verwendest probiere es einfach mal mit der instabilen.

    Gruß,
    foxx

  • Jan

    Ich bin gespannt, wie und wann die Probleme unter Gutsy behoben werden.

    Eine sehr gute Anleitung, vielen Dank 🙂

  • @Jan: Pünktlich zum Gutsy Release gibts wie du in den Artikel-Updates siehst auch die Lösung für die Probleme.
    Und – Danke für das Lob 🙂

  • Jens

    Hallo,

    habe hier bei mir Xubuntu Gutsy laufen, hamachi und ghamachi laufen einwandfrei nach Anleitung von wiki.ubuntuusers.de. Ich kann mich in Netze einwählen oder auch welche erstellen.
    Jetzt habe ich aber ein Netzwerk erstellt, in dem mein PC zu Hause (ebenfalls Xubuntu Gutsy mit hamachi und ghamachi) und mein Laptop sind. Ich möchte gern von meinem Laptop aus auf den PC zu Hause per VNC zugreifen.
    Mein Zuhause-PC ist auch in der Liste zu sehen, Netzwerk ist online, Pings funktionieren auch.
    Wenn ich aber auf „VNC -> Control this PC“ gehe, erscheint folgende Meldung: „unable to connect to host: Connection refused (111)“.
    Woran liegt das? Vorher hatte ich auf beiden Rechnern Ubuntu 7.04, da funktionierte alles super, erst seit ich auf Xubuntu umgestiegen bin, habe ich diese Probleme. Weiß jemand Rat? Ich bin mit meinem Latein am Ende. 🙁
    Gruß, Jens.

  • Hallo,

    also wenn pings an die Hamachi-IP gehen dürfte auch VNC kein Problem darstellen. Probier mal aus „xvncviewer localhost:0“ auf dem Rechner auszuführen auf den du dich Verbinden willst.

    Wenn das geht, probier das ganze noch einmal auf dem Rechner von dem du dich verbinden willst. Also anstatt localhost dann die Hamachi-IP.

    Geht das auch nicht?

    Gruß,
    Janek

  • Ich kann von Windows aus die Linux Freigaben nur sehen wenn die Linux Firewall aus ist. Was kann ich da tun???

  • Hi Micha,

    was für eine Linux Distribution verwendest du? Die meisten aktivieren standardmäßig keine Personal Firewall da diese bei entsprechender Systemkonfiguration unnötig werden. Du musst wenn du die Firewall an haben möchtest entsprechende Firewall Regeln einstellen welche eingehende Samba/SMB-Verbindungen zu lassen.

    Gruß,
    foxx

  • Ich nutze Opensuse 10.3! Den Rechner nutze ich als Datenserver und Internetgateway. Da ist ne Firewall vielleicht angebracht. Habe bei Masquarading die ip von Hamachi bei UDP eingetragen und man konnte zugreifen. Was für Möglichkeiten gibt, gäbe es noch.
    Gruß Micha

  • Also je nach Firewall musst du vermutlich erst einmal das Hamachi Netzwerk Gerät (imho ham0) eintragen und/oder die IP und für diese IP/Device dann Regeln festlegen also beispielsweise Verbindungen eingehend an Port XYZ zulassen. Port XYZ mit dem Samba Port ersetzen.
    Ich denke mal du verwendest die SUSE Firewall? Bin mir nicht sicher ob die Iptables oder so verwendet aber auf jeden Fall gibt es da ja eine grafische Konfiguration und soweit ich weiß sind dort auch bereits Templates vorhanden also man kann z.B: für das Netzwerkgerät X festlegen, dass Samba ein und ausgehend erlaubt ist und man muss nicht selber irgendwelche Ports wissen. Aber hab SUSE das letze mal vor 2 Jahren oder so verwendet 😉

    Ich glaub ich zieh mir nachher mal die neuste OpenSuse Version und teste das mal mit Virtualbox – wollte eh mal schaun welche Entwicklung Suse gemacht hat.

    Gruß,
    foxx

  • Wenn ich das richtig einschätze läuft es auch unter Hardy gut hier (nutze aber noch den alten Kernel, habe es also noch nicht mit 2.6.24 getestet, vermute aber dass es da keine Probleme gibt).

    Vielen Dank für den Trick mit UPX, da wäre ich nie drauf gekommen 😉

  • Basti

    Moin
    ich hoffe mal das dieser Threat noch einigermaßen aktuell ist.

    Also ansich gute Beschreibung hat alles gut funktioniert.
    Bis zu dem Punkt wo ich es öffne. Dort geb ich ja also Programm mit welchem er Hamachi öffnen soll dieses gHamachi an un dann kommt diese Meldung die man einfach mit Ja bestätigen soll. Dies hab ich gemacht.

    Danach kommt allerdings die Fehlermeldung „Error TAP/TUN not found“
    was soll ich da machen?

    vielen dank schonmal für eventuelle Hilfe

  • Moin Basti,

    klar, ist noch aktuell 😉

    „Bis zu dem Punkt wo ich es öffne. Dort geb ich ja also Programm mit welchem er Hamachi öffnen soll dieses gHamachi an un dann kommt diese Meldung die man einfach mit Ja bestätigen soll. Dies hab ich gemacht.“

    Ich versteh nicht ganz was du meinst. Man gibt nirgenwo an *womit* Hamachi geöffnet werden soll. Man startet das eigenständige Programm ghamachi welches einen Teil der Einrichtung grafisch für einen erledigt.

    Wegen der Fehlermeldung:

    Hast du „sudo make checkinstall“ oder „sudo make install“ genutzt? Wenn du das erste verwendet hast, gab es dabei irgendwelche Fehlermeldungen? Kannst du das noch einmal ausführen und die Meldung schreiben?

    Gruß,
    foxx

  • oleg

    klappt bestens. danke.

  • M4pU

    hi!

    ich habe hamachi soweit installiert, allerdings kriege ich folgenden fehler beim versuch, hamachi start auszuführen:
    [ 0] [6869] {<- diese zahl varriert, nehme an das ist der port} tap: connect () failed 111 (Connection refused).

    ich nehme mal an, dass die ports gesperrt sind, allerdings ist die frirewall (openSuSE 10.3) aus, habe nachgeguckt. ein problem könnte meine router firewall sein, aber bei windows macht hier hamachi keine probleme. wie könnte ich denn den port (wenn es wirklich daran liegt) selber einstellen?

    p.s.: tuncfg installiert er bei mir wunderbar, dateien die benötigt werden alle vorhanden, aber ghamachi findet kein TAP/TUN device driver und nach klicken von „ja“ bei der fehlermeldung (ist ein pop-up), sagt er „no TAP/TUN driver found“.

  • Hast du tuncfg als root ausgeführt?

    Gruß,
    foxx

  • M4pU

    alter ich glaub ich verreck =)
    seit 3 tagen bin ich jetzt am suchen im internet und krieg nen wahnsinn, weil ich nicht rauskrieg, was ich falsch mache. jetzt gehts. ghamachi auch.

    danke!!!

  • Guy

    Danke – I too spent 3 days trying to figure out this error

    hamachi linux tap: connect() failed 111 (Connection refused)

    and fixed with

    sudo tuncfg

    as you recommended

  • Kirk

    Hallo,
    ich habe Probleme mit OpenSuse 10.3 und Hamachi. Bis gestern lief noch alles einwandfrei. Seit heute kann ich mich nicht mehr einloggen.
    Erhalte unter /var/log/messages folgende Meldungen – könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen (bin blutiger Anfänger !) ?

    avahi-daemon[2966]: Joining mDNS multicast group on interface ham0.IPv4 with address 5.X.XXX.XXX.
    avahi-daemon[2966]: New relevant interface ham0.IPv4 for mDNS.
    avahi-daemon[2966]: Registering new address record for 5.X.XXX.XXX on ham0.IPv4.
    ifup: ham0
    ifup: No configuration found for ham0

    ifconfig zeigt mir den Adapter ham0 an

    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • @Kirk, sorry hab im Moment keine Idee woran das wirklich liegen kann. Also da scheint das „ham0“ Interface verloren gegangen zu sein. Ich empfehle dir Hamachi neu zu installieren aber nur das Programm selbst – also nicht mit „hamachi-init“ & co ein neues Benutzerprofil anzulegen. Nach der Neuinstallation sind dann deine Einstellungen, IP, Netzwerke… noch erhalten.

    Gruß,
    foxx

  • Horst aus Forst

    Moin, bei meinereiner auf ubuntu8.04 läufts ohne probleme.
    Guten Tag.

  • FireFly

    Hi. Ich hab alles so gemacht wie beschrieben. Auch den Befehl
    „sudo iptables -A POSTROUTING -t nat -o ham0 -j MASQUERADE“
    Aber ping und samba gehen trotzdem nicht. Es existiert auch kein Device ham0 (also im /dev/ham0. ifconfig zeigts mir wiederum an). Also , glaube ich, das gleiche Problem wie Kirk.
    Was mache ich falsch?

  • FireFly

    Hi.

    Ich habs. Man muss die Firewall deaktivieren.
    Wie überrede ich meine Firewall alle ICMP-Pakete im Netzwerk 5.0.0.0 zu akzeptieren?

    Cu

  • Hi,

    was für eine Firewall verwendest du denn?

    Gruß,
    foxx

  • Hi
    Ich benutze die Standardfirewall. Als Oberfläche benutze ich Firestarter.
    Eiegtnlich ist der ICMP filter aus und ham0 als lokales Netzwerk ein getragen.

    Cu

  • Markus

    hallo ich habe hamachi problemlos unter debian etch installiert, läuft auch.
    wir setzen als router eine binte R3000 ein, leider komme ich nicht so wirklich aus dem internen netz, windows kisten schaffen es (per proxy) nur unter linux geht leider nichts, jemand ne idee?

    gruß markus

  • clockwork

    hallo,
    habe hamachi installiert. wenn ich nun vom win-rechner aus pinge, ssh und ftp auf die hamachi-ip von der linux-kiste mache funzt alles wunderbar. nur samba will nicht tun, als fehlermeldung bringt win „die datei „\\5.*.*.*“ wurde nicht gefunden. überprüfen sie die schreibweise und wiederholen sie den vorgang, oder suchen sie die datei, indem sie auf „start“ und anschließend auf „suchen“ klicken.“
    mit der normalen ip im heimnetz funzt es wunderbar.
    mein system ist ein debian lenny

  • clockwork

    so, ich nochmal.
    hab jetzt mit smbclient rausgefunden, dass ich von der linux-kiste über hamachi auch nicht auf die smb-freigaben der win-kiste komme. der bringt mir da einen timeout. über das lokale netz gehts wieder einwandfrei. wundert mich, weil wenn man hamachi list macht, steht ja sogar die lokale ip von der win-kiste drinnen, also bleibt er sowieso nur intern. fragen über fragen, vllt hat ja einer nen geistesblitz 🙂

  • Sorry – also bei mir hat das immer funktioniert, kann da also kaum helfen… Naja vielleicht haben ja andere Blog Leser da eine Idee 😉

  • Hi

    DANKE 🙂 Geht bis jetzt alles, musste hald pakete nachinstallieren

    bei iptables gibts nen fehler

    asus-429237512:/home/user> sudo iptables -A POSTROUTING -t nat -o ham0 -j MASQUERADE
    FATAL: Module ip_tables not found.
    iptables v1.3.6: can’t initialize iptables table `nat‘: iptables who? (do you need to insmod?)
    Perhaps iptables or your kernel needs to be upgraded.

    kennst du vielleicht eine lösung?

    Vielen Dank und gruss aus Flodida
    patrick

  • hi patrick,
    wenn du sagst, dass alles funktioniert, meinst du das dann auch so? Weil ich persönlich komme auch immer ohne die iptables Regeln klar und im Ubuntuusers Wiki steht der Befehl mittlerweile auch nicht mehr drin. Also wenn alles klappt dann kannst du den denke ich einfach auslassen.

    Grüße zurück
    foxx

  • Pingback: sandboxedmind » A (perfect?) fedora hamachi setup()

  • perito automoviles

    an un dann kommt diese Meldung die man einfach mit Ja bestätigen soll. Dies hab ich gemacht……….