Ubuntu Pakete

(Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell! -> Zum aktuellen Artikel)
Ich habe mich seit einiger Zeit ein wenig am erstellen von eigenen Debian/Ubuntu .deb Paketen versucht. Dabei bin ich auf den neuen PPA Build Service im Launchpad gestoßen welcher das einfache erstellen einer eigenen Paketquelle erlaubt und die Pakete automatisch für die aktuellen Ubuntu Versionen kompliliert also in Binärcode übersetzt.

Hinzufügen lässt sich das Repositorium durch folgende Eingabe in ein Terminal (ALT-F2 / „gnome-terminal“ oder Anwendungen/Zubehör/Terminal):

sudo wget http://ubuntu.jbbr.net/gutsy.list -O /etc/apt/sources.list.d/jbbr.list

Um noch den GPG Key des Repositorys einzufügen und so keine „Nicht Authentifiziert“ Meldungen mehr zu bekommen und nach neuen Paketen zu suchen reicht die folgende Eingabe:

wget -q http://ubuntu.jbbr.net/jbbr_ubuntu.asc -O- | sudo apt-key add - && sudo apt-get update

Ich bin kein Paket Profi und vermutlich wird man einer sagen das die Pakete zum Teil wohl nicht ganz sauber sind. Jedoch sollten Sie auf jeden Fall mit Ubuntu Gutsy 32 Bit funktionieren, da ich sie damit getestet hab. Es werden aber auch AMD64 Pakete erzeugt. Ich habe die Pakete nicht mit Checkinstall oder ähnlichem erstellt sondern verwende das Debian Build System. Solltet ihr Probleme mit den Paketen haben, schreibt doch bitte einen Kommentar auf der neu erstellen Seite zu meinem Repository.

Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden die durch meine Pakete auftreten könnten!

Update (12.01.08): Anleitung zum Hinzufügen der Paketquelle aktualisiert für neue Paketquellenadresse.

Ein Gedanke zu „Ubuntu Pakete

  1. Pingback: Neue Paketquellen-Adresse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.