[Update] UMS/MSC für den Samsung YP-T10

Zu Weihnachten habe ich den Flash MP3 Player YP-T10 von Samsung geschenkt bekommen. Auf den ersten Blick wirkt dieser Meiner Meinung nach sehr gut. So hat er einen guten Klang, besitzt einen integrierten UKW-Tuner und ein integriertes Mikrofon und von beidem kann direkt als MP3 aufgenommen werden. Weiterhin besitzt er einen Bluetooth Adapter welcher den Dateiaustausch mit anderen Geräten wie Handys sowie die Benutzung eines Bluetooth Stereo Headsets erlaubt. Das Display ist sehr hoch auflösend und kontrastreich (Es ist das selbe wie das Display des neuen iPod Nano) und Videos und Fotos sehen erstaunlich gut aus auf den 320×240 Pixeln.

Nach dem Auspacken habe ich den Player erst einmal an einem USB Port geladen und danach ein Manko festgestellt: Er wird entgegen der Angaben im „nicht doofen (?)“ MMarkt nicht als Wechseldatenträger erkannt sondern verwendet MTP als Übertragungsprotokoll. Nun gut, das hätte ich auch auf der Herstellerseite erfahren können. Nach Misserfolgen mit der Linux Implementierung des MTP Protokolls „libmtp“ welches in den Gutsy Repositorys zu finden war habe ich ein wenig gegoogled und herausgefunden, dass der Player mit einer neueren libmtp Version zusammen arbeiten soll. Diese habe ich dann installiert und auch packetiert (Ist im Jbbr-Repository verfügbar zusammen mit Gnomad2 und Rhythmbox) und dann ging zumindest das einfache Übertragen von Dateien. Leider gab es jedoch keine Möglichkeit Verzeichnisse zu erstellen und die Verbindung war sehr instabil. Nach weiterem googlen habe ich einen Thread im Anythingbutipod Forum gefunden, welches sich mit dem Thema beschäftigt, ob und wie man eine UMS Firmware (Ultra Mass Storage, also ein normaler USB Stick bzw. Wechseldatenträger) auf den T10 übertragen kann. Kurioser Weise bietet Samsung genau eine solche Firmware selber an. Diese lässt sich jedoch nicht auf europäische Playern übertragen, ich vermute aufgrund irgendwelcher Vereinbarungen mit Softwarefirmen (Microsoft dem Entwickler von MTP?).

Am 01.01.2008 hat erfreulicher Weise jemand eine Möglichkeit gefunden diesen Schutz zu umgehen und den Ländercode des Players zu verändern, so dass die Installation der UMS Firmware möglich ist. Dem kommt noch entgegen, dass wirklich nur dieser Schutz der einzige Unterschied zwischen den Firmwares zu sein scheint und somit auch alle Sprachen der MTP Firmware verfügbar bleiben (Also beispielsweise Deutsch). Wie auch immer nun zur Anleitung und ich sags gleich zu Anfang:

ACHTUNG: Wer diese Anleitung befolgt tut dies auf eigene Gefahr! Fehler bei Firmwaremodifikationen fallen nicht unter die Herstellergarantie! Eine Möglichkeit wieder zu einer MTP Version zurück zu kehren gibt es im Update vom 18.01.08 weiter unten. Wem dies zu heikel ist kann auch die Anleitung mit mtpfs ausprobieren.

  1. Datensicherung mit Gnomad2 oder unter Windows mit dem Windows Media Player 11 (Bricht bei mir meist ab habs aufgegeben hab aber auch nichts wichtiges drauf)
  2. Wenn nicht bereits passiert auf die Samsung MTP Firmware 1.55 oder 2.0 aktualisieren. Download hier (1.55) bzw. hier (2.00).
    Zur Installation im Archiv enthaltene Dateien einfach auf den Player kopieren z.B. mit Gnomad2. Dieser Schritt sollte nicht fehlen, da einige Tester nach dem Wechsel zu UMS Probleme haben wenn sie eine andere Firmware Version auf dem Player haben. Siehe Kommentare.
  3. Flash mit UMS/MSC Firmware von hier (1.55) bzw hier (2.00) durchs rauf kopieren der beiden enthaltenen Dateien über Gnomad2, entfernen des USB Steckers, Start des Players, erneuten Start des Players
  4. Nun sollte UMS funktionieren also der Player sollte beim Anstecken wie ein USB Stick erkannt werden und unter Settings/System/Info dürfte etwas wie „v. 1.55 YP“ stehen anstatt „v. 1.55 MTP“. Nun werden vermutlich aber die Videos nicht mehr abgespielt und die Bilder nicht mehr angezeigt werden dafür muss man noch folgendes machen:
  5. Sicherung aller Dateien (Geht ja nun direkt mit Nautilus/Konqueror – Kopieren und Einfügen)
  6. Formatieren des Players über die Formatieren Option in den Einstellungen. Obiges (durchgestrichenes) funktioniert zwar auch, wird aber laut „pybcu“ aus dem Anythingbutipod Forum nicht empfohlen. Also zur SIcherheit einfach unterlassen 🙂
  7. Entfernen des USB Kabels und Neustart des Players. Der Player sollte nun wieder die Verzeichnisse Music & co erzeugen
  8. Player wieder an den Computer anstecken und Musik, Videos, Bilder & co übertragen
    Fertig!

Hinweise:

  • Die Erweiterung .avi wird bei Videos nicht mehr anerkannt. Bei meinen vorher bereits konvertierten Videos reichte es die Dateinamenserweiterung zu .svi zu ändern

Update (20.04.08): Ich habe nun noch Links zu einer gepatchten Firmware verlinkt, die zum MTP zu UMS Wechsel für die 2.00 MTP Version gedacht ist. Ihre Funktionalität wurde im Ubuntuusers- und Anythingbutipod Forum bestätigt.

Update (18.01.08): Es gibt nun auch eine Firmware um von der UMS/MSC Version wieder zur MTP Version zurück zu kehren. Dabei sollte man beachten, dass die Version zu der man zurück kehrt die US Version der Firmware ist. Damit hat man keine RDS Funktion für das Radio, da diese in den USA nicht verfügbar ist. Ich habe den Autor der modifizierten Firmwares jedoch mal angefragt, vielleicht gibt es auch bald eine Firmware für den EU-Ländercode.

Die Firmware befindet sich hier: http://rapidshare.com/files/82556465/155MTP_pour_MSC.zip.html

Zur Installation alle Dateien durch Copy & Paste sichern und mit Schritt 2 der obigen Anleitung fortfahren. Dabei die hier- und nicht die in der Anleitung genannte Firmware verwenden.

ACHTUNG: Wer diese Firmware nutzt tut dies auf eigene Gefahr! Fehler bei Firmwaremodifikationen fallen nicht unter die Herstellergarantie!

Wem das zu heikel ist kann auch die Anleitung mit mtpfs ausprobieren, welche keine Firmwaremodifikation benötigt.

Links: