Aktualisiert: WLAN Router TL-WR1043ND von TP-Link als Access Point ohne Routerfunktion nutzen

486889

Viele WLAN-Router lassen sich auch einfach zum erweitern des eigenen Netzwerks als WLAN-Access-Point verwenden. Soll das WLAN-Netzwerk keinen eigenen IP-Bereich erhalten, ist meist das LAN-Kabel zum übergeordneten Netzwerk nur von dem WAN-Anschluss (hier blau) in ein LAN-Anschluss (gelb) umzustecken. Bei diesem Gerät ist dann aber noch einige Konfiguration nötig, bis alles funktioniert wie es soll.

Mein Problem: Wird der TL-WR1043ND über den WAN-Anschluss per Kabel an das LAN der FRITZ!Box angeschlossen und dessen WLAN aktiviert, so öffnet der (deshalb auch so genannte) Router ein neues Subnetz mit eigenem IP-Adressraum von einem PC aus dem LAN der Fritzbox ist es nicht möglich, auf Geräte hinter dem neuen Router zuzugreifen.

Ziel: Das LAN einer FRITZ!Box erweitern und somit auch einen stärkeren WLAN-Zugang zum Netzwerk zu bekommen. Alle angeschlossenen Geräte sollen untereinander erreichbar sein.

 

1. Vorüberlegungen:

Um den Router in ein bestehendes Netz einzubinden, musst du herausfinden, wie das Netzwerk eingerichtet ist. Ich empfehle dem Router eine feste IP zu vergeben, damit dieser immer über diese Adresse erreichbar ist.

In meinem Fall sollte der Router in das Netz einer FRITZ!Box eingebunden werden. Die Box selbst ist unter 192.168.178.1 erreichbar. Ihr Subnetz lässt IP-Adressen bis 192.168.178.255 zu und vergibt über ihren DHCP-Server an angeschlossene Geräte automatisch IP-Adressen. Finde den DHCP-Adressraum heraus. Du solltest deinem Router eine Adresse geben, die nicht im DHCP-Raum liegt um konflikte zu vermeiden. Die FRITZ!Box vergibt automatisch Adressen von .20-.200, ich entschied mich für 192.168.178.2 als Adresse für den Router. Beginnen bei deinem Netzwerk die IP-Adressen anders, z.B. 192.168.11.XXX muss die Adresse die du für deinen Router wählst genauso beginnen.
2. Erste Schritte:

  1. Blau: WAN-Buchse, Gelb: LAN

    Blau: WAN-Buchse, Gelb: LAN

    Bitte überprüfe, ob die Firmware auf dem neusten Stand ist, eine Aktualisierung sollte nicht schaden.

  2. Entferne alle Kabel zu weiteren Geräten.
  3. Setze den Router durch ca. 10 Sekunden langes eindrücken des Resetknopfes (bei eingeschaltetem Gerät) mit einem Stift o.ä. zurück.
  4. Verbinde deinen PC per Kabel über LAN (gelb) oder WLAN mit dem Router. Das WLAN-Netzwerk könnte TP-LINK_xyzxyz heißen. Sollte dein PC fragen ob du den Router einrichten möchtest, verneine dies.
  5. Melde dich unter http://192.168.1.1 mit Benutzer/Passwort admin an (ggf. stehen andere Daten auf dem Etikett auf der Unterseite des Gerätes unter „Default Access“)
2. DHCP-Einstellugnen:
  1. Deaktiviere (Disable) den DHCP-Server unter DHCP > DHCP Settings und drücke save

3. WLAN-Konfiguration:

  1. Gib deinem WLAN-Netz einen beliebige SSID unter WLAN > WLAN Settings. Später findest du das Netzwerk unter diesem Namen in der Liste erreichbarer WLAN-Netzwerke.
  2. Aktualisiere die Sicherheitseinstellungen unter WLAN > Wireless Security. Verwende nicht das unsichere WEP, sondern WPA2-Personal in der letzten Gruppe. Stelle Version auf WPA2-Personal, Encryption aus AES und vergebe ein beliebiges Passwort. Das Passwort sollte über 8 Zeichen lang sein und Sonderzeichen, Zahlen und Buchstaben enthalten – aber das kannst du selbst entscheiden.
4. Sonstiges
  1. Die Zugangsdaten zur Konfigurationsseite solltest du aktualisieren. Das passiert unter System Tools > Password.
  2. Stelle die FRITZ!Box als Zeitserver ein. Unter System Tools > Time Settings dazu als NTP-Server 1 192.168.178.1 (IP-Adresse der Fritzbox) eintragen. Danke an Joern für seinen Blogeintrag.

5. Netzwerk-Konfiguration:

  1. Gebe dem Router unter Network > LAN eine statische IP, die sich im IP-Adressraum des Netzes der FRITZ!Box befindet. Standardmäßig wäre dies 192.168.178.xxx, du kannst also z.B. 192.168.178.2 angeben. Unter dieser URL kannst du später die Konfigurationsseite erneut aufrufen, nicht mehr unter 192.168.1.1. Die IP-Adresse sollte nicht im Adressraum der Adressen liegen, die der DHCP-Server der FRITZ!Box vergibt! Als Subnetzmaske belasse die Einstellung bei 255.255.255.0.
Fertig! Jetzt sollte dein TL-WR1043ND neustarten. Wenn du ihn jetzt über eine der gelben Buchsen mit der FRITZ!Box verbindest sollte das Gerät als ganz normaler Acces Point arbeiten und der FRITZ!Box das vergeben der IP-Adressen überlassen. Unter 192.168.178.2 lässt sich die Konfiguration weiter anpassen.
Übrigens: Das Umstellen auf DD-WRT vereinfacht den Vorgang. Unter http://www.dd-wrt.com/site/support/router-database einfach 1043 eingeben und die angezeigte Factory-to-DDWrt über die Webadministration einspielen. Dort kann man einfach mittels Checkbox die Routerfunktion abschalten und auch den WAN-Anschluss als LAN benutzen.