Teeworlds (Teewars)

Teewars 0.4 Screenshot 1Vor kurzem habe ich durch eine Empfehlung das Spiel „Teewars“ kennen gelernt was mittlerweile zu „Teeworlds“ umbenannt wurde. Es scheint immer bekannter zu werden und ist sogar schon in der ESL (Electronic Sports League) vertreten. Teeworlds gehört zur Genre „Fun“, ist OpenSource, ist damit kostenlos nutzbar und lebt von einer neuartigen Spielidee. Anstatt wie in einem Jump & Run Spiel (fast) wie ein Mensch „rum zu hüpfen“, wie bei einem Ego Shooter aus der Ich Perspektive „rum zu ballern“ oder in einem Weltraumspiel mit einem Raumschiff „rum zu fliegen“ ist man in diesem Spiel eine Art „Kreis mit Augen“ der jederzeit eine Kette auswerfen kann um sich an dieser durch eine Landschaft durch zu hangeln.
Dabei ist man von Anfang an mit einem Hammer und einer Pistole als Grundwaffen ausgestattet und kann je nach Map weitere Waffen wie einen Raketenwerfer, eine Laser Kanone oder ein Ninja Schwert einsammeln.
Das klingt vielleicht recht brutal, wird aber dadurch stark entschärft, dass das Spiel im 2D Modus läuft und von den Grafiken her eher kindisch wirkt (Siehe Screenshot). Dabei macht es aber umso mehr Spaß und nach einer kurzen Gewöhnungsphase kommt man mit der Steuerung in der Regel auch recht gut klar. So kann man mit den Tasten 1 bis 5 die Waffen wechseln, mit der linken Maustaste schießen bzw. mit dem Hammer schlagen und mit der rechten Maustaste die Kette auswerfen um sich schneller fortbewegen zu können. Laufen und das Ändern der Richtung beim „hangeln“ ist mit den üblichen Tasten „W / A  / S / D“ möglich welche man wie die Pfeiltasten mit der Linken Hand bedienen kann.
Weiterlesen

UndeleteTube – Gelöschte YouTube Videos wiederherstellen

Beim lesen des GoogleWatchBlog bin ich auf ein Tool aufmerksam geworden, welches gelöschte YouTube Videos wiederherstellen können soll. Es nutzt die redundante Eigenschaft von YouTube, alle Videos auf meheren Servern gleichzeitig anzubieten um eine hohe Ausfallsicherheit zu bieten. Dabei überdauern gelöschte Videos oft noch einige Tage auf diversen Google Servern und werden so quasi nur auf der YouTube Seite „ausgeblendet“.

UndeleteTube macht sich diese Eigenschaft zueigen und bietet dem User an, nach bestimten Videos auf allen YoutTube Servern zu suchen. Dafür muss man einfach nur die ID des gelöschten Videos in ein Textfeld eingeben und suchen anklicken. Die ID ist in der Adresse eines YouTube Videos  zu finden. Bei der URL „http://www.youtube.com/watch?v=1XJXdX8X1XA“ beispielsweise ist die ID „1XJXdX8X1XA“. Zudem gibt es noch eine Zufallsfunktion, welche auf Wunsch ein beliebiges gelöschtes Video anzeigt.

Als besonderes Feature kann man die gelöschten Videos auch noch speichern um sie auf der eigenen Festplatte zu verewigen bevor das Video auch auf den verbliebenden Servern gelöscht wurde.

  • Quelle: GoogleWatchBlog
  • UndeleteTube (Leider nicht mehr verfügbar, Stand 04.09.09)

Google Übersetzung – Easter Egg

Ich habe grade ein kleines Easter Egg in dem Google Translate Tool gefunden. Wenn man die Übersetzung von Deutsch zu Französisch einstellt und dann den Text „hallo wie gehts?“ übersetzen lässt, wird als Übersetzung „Bonjour Linux?“ angezeigt.

Gefunden habe ich den Fehler durch das Testen der neuen Übersetzungsbots für Google Talk

Ich vermute mal ganz stark das das nicht die „richtige“ Übersetzung ist 😉

Google Übersetzung - Easteregg

Update 21.12.07: Google scheint den „Fehler“ behoben zu haben. Auf jeden Fall funktioniert das gesagte nicht mehr :-/ Weiterlesen

Poker Chiptricks


Da ich in diesem Blog ja auch ab und an über private Hobbies berichte möchte ich das nun mal wieder tun. Es geht um Poker Chiptricks. Ich spiele relativ oft im Internet Poker (Texas Hold’em) und habe nun seit kurzem auch ein ganzes Set gekauft, also mit Karten, Chips, etc.Wer ab und an im Fernsehen Pokern schaut, dem ist vielleicht mal aufgefallen, dass die Spieler zwischendurch verblüffende Tricks mit ihren Chips anstellen.Ich habe eine interessante Seite dazu gefunden: http://poker-style.org/

P.S. Dies ist immerhin schon der 112 Eintrag!

Mega-„Hax0r“ hackt 127.0.0.1

Ich hab vor kurzem diese Seite gefunden, auf welcher es einen IRC Log gibt, in welchem ein User mit dem Nick „bitchecker“ angibt ein Hacker zu sein und nach einer IP Adresse zum Hacken fragt. Diese wird ihm auch gegeben – und zwar die Adresse 127.0.0.1 welche immer die Adresse des eigenen Computers ist. „bitchecker“ hackt diese IP und ist auf einmal offline.

Vermutlich wird „bitchecker“ das ganze nur gespielt haben aber es ist dennoch sehr amüsant. Ihr findet den Log mit Kommentaren unter der folgenden URL.

Google Earth ist ein Flight-Simulator

In der aktuellen Version von Google Earth ist kann man nun auch den Himmel erkunden. Doch fliegen? Ein 22 Jahre alter Student hat herausgefunden, dass man mit der aktuellen Version von Google Earth die Welt mit dem Flugzeug erkunden kann.

Alpen

Durch drücken der Tastenkombination Strg-Alt-A gelangt man zum Flugsimulator. Man kann zwischen einem F16-Kampfjet und einer SR22-Propellermaschine wählen.

Dialog

Man kann an einem Flughafen aus einer Liste starten oder auch an jedem beliebigen Punkt.
Die Simulation ist relativ realistisch. Die Simulation erlaubt das Benutzen von Landeklappen, das ein- und ausfahren von Rädern und es ist möglich zu starten und zu landen. Bei zu langsamen fliegen kann auch Strömungsabriss eintreten.
Startbahn

Eine komplette Liste der Tastenbelegung gibt es hier.

Auf Golem heißt es:
„Google selbst hat den Flugsimulator in Google Earth nicht angekündigt. Somit ist unklar, ob diese Funktion dauerhaft Bestandteil von Google Earth sein wird oder ob diese versteckte Funktion nur probeweise in die aktuelle Version integriert wurde.“

Ich hoffe jedoch, dass der Simulator in Zukunft ausgebaut wird ( neue Flugzeugtypen, realistischere Flugphysik, Echtzeitwetter, GPS ), denn Google Earth bietet mit seiner sehr realistischen Darstellung der Erde eine gute Grundlage für einen Flugsimulator.

Links: