Gelöschte Fotos von einer Speicherkarte wiederherstellen

photorec_logoWer kennt das nicht – nach dem Kopieren der Fotos einer Speicherkarte auf den Computer werden die Bilder gelöscht doch auf einmal fällt einem auf, dass doch noch das ein oder andere Bild fehlt. Die Panik ist groß, doch relativ unbegründet wenn man schnell den Schreibschutz aktiviert und keine weiteren Daten mehr auf die Karte kopiert.

Denn durch ein normales löschen oder auch formatieren sind die Dateien auf der Karte nur „virtuell“ gelöscht. Das heißt, physikalisch sind sie weiterhin existent nur im Dateisystem sind sie nicht mehr verzeichnet. Das erklärt auch, warum das löschen so viel schneller geht als das Übertragen von Daten.

Um die Dateien wiederherzustellen gibt es verschiedene Tools. Unter anderem das von mir erfolgreich getestete Tool „PhotoRec“. Dieses OpenSource Tool gibt es für Windows, Linux und auch Mac OS X und stellt nicht nur Fotos von Speicherkarten wieder her, sondern findet auch gelöschte Videos und andere Dateien und das auch auf anderen Datenträgern wie CDs, Festplatten usw.

Benutzung

Hier eine Schritt für Schritt Anleitung für die Benutzung von „photorec“. Zwar sind auf den ersten Blick viele Schritte notwendig, doch muss man meistens nur die (meist) sinnvolle Vorauswahl bestätigen. So bleiben am Ende nur 2-3 Schritte notwendig bei denen Eigeninitiative gefragt ist. Auch kann man nicht viel falsch machen, wenn man vor der Benutzung den Schreibschutz aktiviert, wenn der Datenträger so etwas besitzt (Bei den meisten SD Karten gibt es dafür einen kleinen Schiebeschalter). Es wird nichts geschrieben sondern nur gelesen.

Weiterlesen

Wie man einen Teeworlds 0.5 Server erstellt

TeeworldsNach vielen Anfragen zu diesem Thema und vielen Besuchern, die über Google mit dieser Frage dieses Blog gefunden haben, hab ich mich entschlossen mal ein kleines Tutorial zur „Erstellung“ eines Teeworlds-Servers zu schreiben. Wer Teeworlds noch nicht kennt kann sich ja mal meine kleine Vorstellung dazu ansehen.

Soo, dann fang ich mal an 😉

Voraussetzungen

Bevor man munter drauflos einrichtet, sollte man sich über die Voraussetzungen eines Teeworlds Servers im klaren sein. Wenn man einen Server für 12 oder mehr Spieler eröffnen möchte, auf welchem das Spielen auch halbwegs spaß machen soll (Keine Lags), reicht in der Regel keine normale DSL Leitung aus. Die üblichen ADSL Leitungen in Deutschland haben dafür zu geringe Uploadkapazitäten.

Das heißt: Wenn man nicht grade eine VDSL Leitung mietet, muss man entweder Abstriche bei der Spieleranzahl machen oder den Teeworlds Server auf einem gemieteten (Virtuellen-) Root Server installieren.

Wenn man trotzdem einen Teeworlds Server zeitweise über seine DSL Leitung auf dem heimischen Rechner installieren möchte, muss man in seinem Router (Sofern man einen verwendet) einen Port für Zugriffe aus dem Internet freigeben. Jedoch Z.B. bei öffentlichen Internetverbindungen kann es daran scheitern.

Weiterlesen

AOL/ICQ bald XMPP/Jabber basiert?

Ein Wunder scheint zu geschehen 😉

AOL testet im Moment einen Jabber Server für die ICQ UINs. Dabei gibt es noch ein paar kleine Probleme und der Server scheint teils ein wenig überlastet zu sein aber man kann mit einer ganzen Reihe von Jabber Clients sich mit der UID [email protected] oder [email protected] verbinden und sieht die gesamte ICQ-Adressenliste und kann mit den Kontakten chatten. Chats mit Kontakten außerhalb von ICQ/AOL also s2s (Server2Server) Verbindungen sind jedenfalls im Moment nicht möglich.

Ich fände das einen echten Fortschritt wenn ICQ/AOL bald auf XMPP als Protokoll aufsetzen würden. Damit wären zwar noch nicht die rechtlichen Probleme durch die AGB geklärt, jedoch wäre es theoretisch möglich über eine normale JID auf einem anderen Server mit ICQ Nummern zu kommunizieren und das ganz ohne Umwege wie Transports. Ob dieser Test erfolgreich verläuft und ICQ/AOL wirklich überlegt auf das XMPP Protokoll umzusteigen oder dieses zumindest als Alternative anzubieten steht noch in den Sternen aber ein Anfang ist es allemal.

Bei der Einrichtung muss man darauf achten, dass man einen alternativen Hostnamen angibt und keine SSL Verschlüsselung aber TLS wählt. Weiterhin darf die Ressource kein @ enthalten. Allgemein kommen also folgende Einstellungen zustande:

JID: [email protected] bzw. [email protected]
Host: xmpp.oscar.aol.com
Port: 5222 (Standard Port für TLS/Plain)

Einfach mal ausprobieren und freuen 😉 Ich versuche euch auf dem Laufenden zu halten. Natürlich ist das nur ein Testserver und man sollte nicht all zu viel erwarten. Auch scheint der Server von den Tests ziemlich in die Knie zu gehen. Also am besten einfach später noch einmal versuchen falls es nicht klappen sollte.

Links:

Rauchbombe

Ich habe ein wenig gegoogelt, nach der Herstellung von Rauchbomben!
Das ganze habe ich dann mit einem Freund draussen hochgehen lassen… 😉
Erstmal das Rezept:

  • Man nehme einen Tischtennisball und Alu-Folie!
  • Man muss nun etwa ein 15x15cm grosses Stück abteilen und so fest wie möglich um den Ball wickeln, natürlich ohne das die Folie reißt 😉
  • Das ganze wird zum Schluss dann nurnoch mit einem Feuerzeug erhitzt… Seht einfach das Video, aber Achtung! die Rauchbomben sollte man nicht drinnen hochgehen lassen!

Hier kannst du dir die Videos dazu downloaden: