Diebspiel by Jbbr.net

Das erste Diebspiel von Jbbr.net hat gestartet. Es geht darum andere User virtuell zu bestehlen um am meisten Geld zu sammeln. Der User, der bis zu einem bestimmten Zeitraum am meisten Geld gesammelt hat kann einen Preis gewinnen. Im aktuellen Game kann man Webspace von Artos-Hosting.de gewinnen.

Fazit: Sharogle.com

Ich habe nun Sharogle etwas getestet, jedoch ist es mir wegen den Regeln Googles nicht gestattet detallierte Ergebnisse zu veröffentlichen.
Sharogles Idee ist keine schlechte.. Man verdient jedoch nur, wenn andere auf die gesponsorten Ergebnisse klicken. Ich habe innerhalb zwei Tagen über 100 Suchanfragen gemacht, mir war vorher nie klar wie oft ich Google benutze.
Ich persönlich nutze Sharogle weiterhin, obwohl man Einbußen hat, man kann keine speziellen Einstellungen benutzen. Durch die vielen Suchanfragen läßt sioch natürlich auch ein wenig verdienen, doch es ist nur ein wenig! Wer also auf ein paar Zerquetschte verzichten kann sollte also die „echte“ Google Suchmaschine nutzen. Im vergleich springt bei Google Adsense Werbeblöcken eine Menge mehr heraus. Eventuell hat jemand andere Erfahrungen gemacht und möchte sie posten, nur zu!

Googles AdSense

Wie euch vielleicht aufgefallen ist schalte ich seit gestern Googles Werbung.
Ich empfinde die Werbung als unaufdringlich und passend zum Content! Wenn du zum Beispiel mal auf den „Easy Glider“ Beitrag klickst erhälst du Anzeigen von Multiplex zu genau diesen Flugzeugen!
Ihr könnt ja mal eure Meinung dazu in den Comments posten. Eine registrierung ist nicht von nöten.

Genealogie Abzocke

–Dieser Beitrag ist für Minderjährige gedacht–

Ich bin auf auch auf Genealogie reingefallen, da es vielen anderen auch so geht möchte ich hier berichten, wie fies Genealogie vorgeht und wie man sich wehren kann! Vorweg will ich allen sagen, dass es keinen Grund zur Panik gibt, bisher soll es noch zu keinen Anzeigen gekomme, ausserdem läuft bereits ein Prozess gegen Genealogie (soweit mir bekannt)…

Wie es passiert ist:

Ich komme durch Werbung (eigentlich ignoriere ich Werbung) auf die Seite, eine „Wissenschaftliche Datenbank für Namens- und Ahnenforschung“, nach einer schnellen Anmeldung merkt man aber schnell, das dies ein Reinfall war, nicht von angeblicher Namens, oder Ahnenforschung. Nagut, also nach einem Besuch verlasse ich die Seite und vergesse sie. Einige Wochen später bekomme ich eine Genealogie Mail!
Nach anfänglicher Aufregung ignoriere ich die Mail… doch nach kurzer Zeit bekomme ich die erste Mahnung. In dieser wird bedroht, wie z.B.
„Diese Zahlungserinnerung wirkt verzugsbegründend und bewirkt gem. §§ 280, 286 BGB, dass Sie von nun an zum
Ersatz des sog. Verzögerungsschadens verpflichtet sind. Dazu gehören insbesondere auch die weiteren Kosten
der Rechtsverfolgung, etwa durch weitere Mahnungen, Einschaltung eines Inkasso-/Rechtsanwaltsbüros oder
Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens […]“
Wer schwache Nerven hat würde nun wahrscheinlich voller Panik zahlen, jedoch ist das der Trick der „Firma“.
Ich schreibe eine Berufung per Mail an Genealogie, die Antwort, eine automatisch generierte Mail.
Ich ignoriere alle weiteren Mails weiter…
Doch dann der Schock, ich bekomme Post nach hause.
Eine weitere Drohung… Ich bekomme Angst und informiere mich im Internet…

Wie man sich wehren kann:

Für Minderjährige, die sich mit falschen Daten angemeldet haben gibt es folgenden Musterbrief, den man per Einschreiben und Rückschein mit Unterschrift an Genealogie per Post, also nicht eMail schicken muss…
Ich habe seitdem keine Post mehr bekommen.

Weitere Links:

Boersenspiel.de

Die FAZ bietet ein kostenloses Boersenspiel an! Es ermöglicht einem mit einem virtuellem Guthaben von ca. 50.000 € (virtuelle!) Aktien zu kaufen! Natürlich sind diese Aktien identisch denen auf dem Markt. So kann man sich als Aktionär probieren, aber auch Strategien testen. Man kann nämlich Depots anlegen, auf denen man verschiedene Spielweisen erprobt.
Mein Wertanstieg meiner Porsche Aktie:

Depot
(Stand: 02.04.07)

Depot Tab
Das beste ist, dass das Spiel völlig kostenlos ist!

smsFrosch – Geldverdienen durch SMS Empfang

Ich hab heute den Dienst smsFrosch gefunden. Wenn man sich dort registriert bekommt man täglich bis zu 5 Werbe-SMS mit Werbung zu ausgewählten Themenbereichen. SmsFrosch verspricht pro SMS eine Vergütung von 5 Cent und dauerhaft 20% des Ertrags von geworbenen Usern.

Noch scheint der Dienst inaktiv zu sein:

Wann bekomme ich die ersten Werbe SMS?
Der Geschäftsführer von smsFrosch.de hat beruflich noch bis ende März außerhalb von Deutschland zu tun. Sofort nach seiner Rückkehr, wollen wir die ersten SMS an euch verschicken.

(Zitat aus der FAQ von smsFrosch)

jedoch ist das Angebot sehr interessant. Ich habe dann mal die AGB genauer durchgeschaut und folgende kritische Passagen gefunden:

  • Der Teilnehmer erklärt sich mit seiner Registrierung einverstanden, dass seine Telefonnummer für Telefonmarketing herangezogen werden kann.
  • Das gesammelte Guthaben ist während der Dauer der Mitgliedschaft bei smsFrosch.de für einen Zeitraum von drei (3) Jahren ab Gutschrift möglich. Werden diese Beiträge während dieses Zeitraums nicht eingelöst, verfallen sie. Wird der Dienst von smsFrosch.de über einen Zeitraum von 6 Monaten nicht in Anspruch genommen, wird der Teilnehmeraccount gelöscht. Bis dahin angesammeltes Guthaben verfällt.
  • smsFrosch.de behält sich das Recht vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern. Änderungen der Teilnahmebedingungen werden den Kunden als SMS oder als Email bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer innerhalb von einen Monat nach Bekanntgabe keinen Widerspruch einlegt.
  • Sollten einzelne Bestandsteile dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder undurchführbar sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Wenn man damit einverstanden ist, sollte dies kein schlechtes Angebot sein, jedoch habe ich noch keine Erfahrungsberichte gelesen.

Update: Bis jetzt gibt es immer noch keine SMS und ich denke entweder bekommen die Macher den Dienst nicht auf die Reihe oder sie versuchen es garnicht bzw. hatten es nie vor. Ich werd mich wieder melden wenn sich vielleicht doch nochmal was tut.