iPod ohne iTunes – Musik von fremden iPods kopieren

Schonmal versucht vom iPod eines Bekannten Musik in die eigene iTunes Bibliothek oder direkt ins Dateisystem zu kopieren? Allein mit iTunes ist dies leider nicht möglich. Es gibt jedoch verschiedene Tools um genau das und mehr zu ermöglichen. Ich möchte hier verschiedene Programme für unterschiedliche Betriebssysteme kurz vorstellen:

Mac OS X – iTunesFS

Für den Mac gibt es unter anderem die Lösung über das MacFuse Plugin iTunes. Mit MacFuse kann man mit normalen Benutzerrechten unterschiedliche Dateisysteme zur Laufzeit in das Dateisystem einbinden. Mit iTunesFS kann man die iTunes Bibliothek genau wie z.B. einen USB Stick mounten. Auf diesem „Volume“ befindet sich dann die gesamte iTunes Musik nach Interpreten, Alben, Playlisten usw. ordentlich einsortiert. Wenn man einen iPod anschließt wird auch dessen Inhalt in dieser Form angezeigt. Die einzelnen Titel oder auch ganze Alben oder Interpreten lassen sich so ganz einfach an andere Orte kopieren. Das Befüllen einer iPods oder der Musikbibliothek ist damit leider nicht möglich.

Weiterlesen

Picasa 3 für Mac als öffentliche Beta

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Google hat heute eine beta Version von Picasa 3 für den Mac veröffentlicht.
Picasa ist eine bei vielen Windows Nutzern sehr beliebte Fotoverwaltungssoftware, welche neben einer schnellen Oberfläche mit nach Datum sortierter Ordnerübersicht, Alben und vielem mehr auch einfache Bearbeitungsfunktionen besitzt und dank der Koppelung mit den Picasa Webalben Fotos mit Online-Galerien synchronisieren kann.

Bisher hab ich mich ziemlich an der bei aktuellen Macs mitgelieferten Verwaltungssoftware „iPhoto“ von Apple gestört, welche meiner Meinung nach eine recht umständliche Oberfläche besitzt. Die sieht zwar schick aus, aber um mal schnell im Vollbildmodus ein paar Bilder anzuzeigen muss man die Bilder auswählen, Diashow anklicken, Effekt, Hintergrundmusik…. wählen und kann erst dann die Bilder zeigen. Die Diashows werden zwangsweise gespeichert und in der linken Spalte befindet sich bald eine ansehnliche Liste an Diashows von Bilderfolgen die man nur mal schnell durchsehen wollte. Nette Funktion – aber ich denke das sollte optional sein. Auch überschneiden sich finde ich Alben und Ereigbnisse zur Strukturierung der Fotos oder zumindest ist das für iPhoto Anfänger wie mich ziemlich verwirrend.

Weiterlesen

In Firefox Checkboxen und Buttons mit der Tastatur auswählen

Firefox 3 LogoWas mich anfangs unter Mac stark störte ist, dass man nicht, wie unter Linux und Windows, in Firefox (und anderen Programmen) mit Hilfe der Tabulator Taste zwischen allen Formularelementen umherschalten kann. So muss man nach einem, mit der Tastatur ausgefüllten Formular, zum abeschicken wieder die Maus zur Hilfe nehmen.

Dieses Verhalten lässt sich zum Glück mit einem kleinen Schalter in den „Systemeinstellungen“ ändern: Unter dem Punkt „Tastatur & Maus“ befindet sich der Reiter „Tastaturkurzbefehle“ und dort findet man ganz unten die Einstellung „Steuerung durch die Tastatur“. Dort muss man die Auswahl auf „Alle Steuerungen“ setzen. Weshalb Apple „Nur Textfelder und Listen“ zum Standard erklärt hat ist mir ein Rätsel…

Weiterlesen

Delphi Alternative Lazarus unter Mac ohne X Server

Im Informatikunterricht in der Schule programmieren wir hauptsächlich in Pascal und Delphi. Die offiziellen Compiler und Programme laufen nur unter Windows und sind kostenpflichtig. Mit Freepascal gibt es einen freien Pascal/Delphi Compiler und eine alternative IDE zu „Turbo Pascal“ und mit Lazarus gibt es zudem auch ein Delphi 7 ähnliches Frontend, über welches ich schon einmal berichtet habe.

Freepascal und Lazarus sind nicht nur unter Windows, sondern auch unter Linux und Mac OS X lauffähig und bieten auch dort native Oberflächen! Die mit Freepascal kompilierten Programme können unter allen 3 Systemen kompiliert werden und für die Oberfläche können GTK, GTK2, QT, Carbon… verwendet werden.

Unter Mac wird jedoch in der aktuellen stabilen Version eine Oberfläche verwendet, die alles andere als Nativ aussieht und dazu noch X11 benötigt, weshalb der Start lange dauert und sich die IDE nicht ins System integriert (Fenster management, …). Das Selbe gilt für die mit Lazarus kompilierten Anwendungen. Um alternative Oberflächen wie „carbon“ oder „cocoa“ zu nutzen, welche auch auf dem Mac nativ aussehen, müsste man eigentlich Lazarus neu kompilieren. Es gibt aber auch eine Alternative:

Weiterlesen

Mojo – iTunes Bibliothek Freunden freigeben

Vor kurzem habe ich eine wirklich sehr praktische Software gefunden: Mojo 3.0.
Mit Mojo kann man seine komplette iTunes Bibliothek inklusive Playlisten etc. ziemlich einfach im lokalen Netzwerk und sogar im Internet freigeben. Dabei kann die freigegebene Bibliothek nicht nur abgespielt werden, sondern die Titel und Videos lassen sich auch in voller Qualität herunterladen.
Mojo funktioniert wie ein Messenger – man hat eine Kontaktliste in welche man andere Mojo Nutzer als Kontakte hinzufügen kann.

Da dabei das Jabber Protokoll verwendet wird, können theoretisch auch andere Jabber Server als der Mojo Server verwendet werden – Praktisch scheitert dies aber oftmals an den NAT Beschränkungen der Router Firewalls.

Weiterlesen

Umstieg von Linux auf Apple / Mac

In letzer Zeit habe ich lange nichts mehr geschrieben… Nun möchte ich in diesem Blog wieder aktiver bloggen. Dabei werden sich die Themen aber vermutlich etwas ändern. Klar – es wird weiter hauptsächlich um IT Themen gehen – doch wird es ab sofort weniger zur Linux Welt, sondern mehr zu Mac Programmen, Tricks etc. gehen.

Ihr habt richtig gelesen – Ich habe mir vor einigen Wochen ein Aluminium MacBook zugelegt, nachdem ich vorher die Möglichkeit hatte einige Zeit das Betriebssystem Mac OS X 10.5 (Leopard) auszuprobieren. Nach einigen Jahren Windows, einer Zeit Lang Linux mit KDE und anschließend recht lange Linux (Ubuntu) mit Gnome, hab ich mich nun für ein neuen Weg entschieden.

Weiterlesen

Onlinespeicherdienst Wuala nun für jeden verfügbar

Wuala LogoVor einiger Zeit habe ich über den Onlinespeicherdienst Wuala berichtet. Damals befand sich dieser noch in einer geschlossenen Alpha-Phase und man konnte nur nach einer Einladung eines bestehenden Benutzers einen Account erstellen und den Speicherdienst nutzen. Seit dem 14. August ist Wuala nun aus der Alpha Phase in die Beta Phase gekommen und steht nun für jeden interessierten offen. Desweiteren ist eine weitere wichtige Eigenschaft zum Funktionsumfang dazu gekommen: Wuala lässt sich nun ohne feste Installation direkt von einem Java fähigen Browser aus starten. Dazu muss man nur die Webseite http://wua.la/ besuchen und den „Start“ Button anklicken. Wuala wird dann über ein Java Applet geladen und gestartet. Auch ohne Registrierung kann man so öffentlich freigegebene- bzw. bei bekanntem Passwort auch passwortgeschützte Dateien betrachten oder herunterladen.

Weiterlesen

Neues Template & Mehr

Wir ihr, falls ihr dieses Blog schon kennt, sehen könnt, haben wir einen neuen WordPress Theme installiert. Wir hoffen er gefällt euch so gut wie er auch uns gefällt. Das Template ist von N. Design Studio und trägt den Namen iThemes.

Kleiner Tipp: Die Menükästen lassen sich per Drag and Drop verschieben und somit anordnen. Außerdem können sie geschlossen werden. Die gewählten Einstellungen werden mit Hilfe eines Cookies gespeichert.

Desweiteren haben wir das Akismet WordPress-Plugin zur Spam-Bekämpfung für die Kommentare deaktiviert und dafür Captchas (Bildcode der eingegeben werden muss) hinzugefügt. Das verringert auch einiges an MySQL Traffic der durch die Spam-Bots verursacht wurde.

Nun zum „& Mehr“: Vielleicht ist euch aufgefallen, dass bis jetzt auf der „Über uns“ Seite ein E-Mail Kontaktformular zu finden war. Dieses ist seit einiger Zeit aus uns unbekannten Gründen jedoch nicht mehr funktionsfähig weshalb wir es bis auf weiteres entfernt haben. Wenn ihr in dieser Zeit eine Mail geschrieben haben solltet auf welche wir nicht geantwortet haben, so bitten wir dies zu entschuldigen. Wir hoffen das wir den Formmailer bald wieder online stellen können.

Update (02.11.07): Das Kontaktformular funktioniert nun wieder. War echt ein ziemlich dummer fehler: Quota (Begrenzung des Speicherplatzes) zu knapp gesetzt und Postfach war voll 😉

Update (04.11.07): In den letzten Tagen haben es leider noch ein paar Bots geschafft die Captchas auszulesen. Wir haben diese nun verbessert und hoffen das sie nun „sicher“ sind. Jetzt gibt es einen Blur Filter, mehr zufällige Pixel, Linien und Kreise die nun auch über dem Code liegen. Dieser sollte dennoch weiterhin gut erkennbar sein.